Effektiv gegen Cellulite & Co.

Lymphdrainage bringt in vielen Situationen deutliche Verbesserungen


Eine immer mehr in Anspruch genommene Therapie, die auch im Wellness-Bereich angeboten und vom Arzt sogar verschrieben werden kann, ist die Lymphdrainage.
Dabei handelt es sich um eine effiziente Therapie zur Behandlung lymphostatischer Ödeme – Schwellungen des Gewebes also, die sich auf Grund von Flüssigkeitseinlagerungen aus dem körpereigenen Gefäßsystem bilden.




Die vier Techniken
- stehender Kreis
- Pumpgriff
- Schöpfgriff
- Drehgriff

werden dabei an die verschiedenen Körperregionen angepasst. Insgesamt soll durch diese Grifftechniken das Lymphsystem aktiviert werden, indem vor allem die Pumpleistung der Lymphgefäße verbessert wird. Dies alles leistet zum einen ein guter Masseur – in vielen Fällen tut’s aber auch ebenso effektive Technik, wie etwa ein Lymphdrainage-Gerät in Hosenform oder ein so genannter Venenwalker.

Die Lymphdrainage kann zum Beispiel angewendet werden bei / zur:

- Anregung des Magen-Darm-Traktes
- Schmerzlinderung
- Entspannung der Skelett-Muskulatur (bei Zerrungen, Stauchungen oder Muskelfaserriss)
- Verbrennungen
- Schleudertrauma
- Migräne u.dgl.
- Narbenbehandlung

Schon gewusst? Lymphdrainage gilt allgemein auch als „Klassiker“ im Kampf gegen Cellulite, da eben ein verstopftes Lymphsystem oft die Ursache dafür ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.