Ein Juwel der Fränk. Schweiz

Das Höhenschwimmbad in Gößweinstein


Das 1963 eröffnete und 2011 – nach 15-jährigem Dornröschenschlaf – wiedereröffnete Höhenschwimmbad von Gößweinstein gehört zweifellos zu den Top-Attraktionen der Fränkischen Schweiz. Und das hat mehrere Gründe.
Da ist als erstes natürlich seine einzigartige Lage zu nennen. Auf einer exponierten Anhöhe direkt am Ortseingang gelegen, bietet das Bad einen atemberaubenden Blick auf den idyllischen Ort mit seiner Wallfahrtsbasilika und seiner Burg. Trotzdem liegt das Bad gerade mal 250 Meter vom Ortskern entfernt, ist von dort aus also ganz mühelos zu Fuß zu erreichen.
Das zweite Alleinstellungsmerkmal ist der Umstand, dass das Bad perfekt in die intakte Naturlandschaft eingebettet ist. Damit eignet sich das Gelände mit seinen verschiedenen Terrassen und den bizarren Felsformationen perfekt für die unterschiedlichsten Nutzungsmöglichkeiten, wie beispielsweise Veranstaltungen der vielfältigsten Art.
Da sich Natur und Chemie nicht so wirklich gut vertragen, entstand vor einigen Jahren die Idee, das Höhenschwimmbad nicht als konventionelles Freibad, sondern als Naturbad wiederauferstehen zu lassen. Und so erfolgt die Reinigung des Beckens nicht mit entsprechenden Chemikalien sondern mit Hilfe einer leistungsfähigen Pflanzenfilteranlage.
Attraktionen des Schwimmbads sind neben dem durchgängig 1,35 Meter tiefen Schwimmbecken und den drei großen Liegewiesen auch ein umfangreicher Kinderbereich mit eigenem Becken, Matsch-Spielplatz und Spielgeräten. Für das Bad mit all seinen Attraktionen wird kein Eintritt erhoben, dafür gibt es aber auch keine Badeaufsicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.