Ein Ring der Wünsche erfüllt

Eine alte Sage erzählt von einem armen Schlossergesellen, der sich unsterblich in die Tochter seines Meisters verliebt hatte. Doch dieser lehnte die Liaison mit den Worten ab: „Daraus wird nichts! So wenig wird etwas daraus, wie du es fertig bringst, dass die Ringe am Brunnengitter sich drehen können.“
Doch der Geselle kämpfte um seine Liebe und fertigte einen Ring, den er ins Gitter des „Schönen Brunnen“ einfügte. Leider hat diese Geschichte kein „happy end“, denn der Geselle zog weiter und ließ seine Geliebte weinend zurück. Auch als der Meister seinen Fehler bereute, blieb der geschickte Schlossergeselle unauffindbar. Seit jener Zeit hält sich die Legende, dass demjenigen drei Wünsche erfüllt werden, der den goldenen Ring dreht.

Der Wunschring als Schmuckstück
Ein prachtvolles Schmuckstück versetzt seine Trägerin nun in die beneidenswerte Lage, den Wunschring stets am Finder zu tragen. In Anlehnung an dem Ring im Schönen Brunnen und als passende Ergänzung zu dem Weihnachtsmusical „Norika“ besteht der „Wunschring“ aus einem Ring, in den ein drehbarer Goldring eingearbeitet ist. Und wer ihn dreht...
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.