Ein schönes Grab für Jahrzehnte

Mit einem Dauergrabpflege-Vertrag schon zu Lebzeiten Vorsorge treffen


In unserer stets mobiler werdenden Gesellschaft, die von Berufstätigen immer mehr Flexibilität verlangt, ist es nicht immer einfach, sich selbst um die Grabpflege zu kümmern.
Will man daher sicher gehen, dass die Grabstätte nach dem eigenen Ableben ordentlich gepflegt wird, kann man bereits zu Lebzeiten dafür sorgen. Mit einem Dauergrabpflege-Vertrag stellen Sie sicher, dass Ihr Grab über einen von Ihnen festgelegten Zeitraum hinweg – in der Regel zwischen zwei und 30 Jahren – so gepflegt und bepflanzt wird, wie Sie es sich wünschen. Gleichzeitig entlasten Sie mit einem solchen Vertrag Ihre Erben und Hinterbliebenen sowohl finanziell (die Kosten für die Gesamtlaufzeit werden bei Vertragsabschluss beglichen) als auch emotional. Eine Kündigung des Vertrages durch die Erben ist dabei ausgeschlossen – es sei denn aus einem wichtigen Grund wie zum Beispiel dem vorzeitigen Erlöschen des Grabnutzungsrechts.
Selbstverständlich können auch die Hinterbliebenen oder Erbengemeinschaften nach einem Todesfall einen Dauergrabpflege-Vertrag abschließen, wenn sie beispielsweise auf Grund einer größeren räumlichen Entfernung (sie wohnen in einer anderen Stadt) oder auch auf Grund eigener Gebrechlichkeit nicht selbst für die Pflege des Grabes sorgen können.
Informieren Sie sich bei der Genossenschaft/Treuhandstelle der Friedhofsgärtnereibetriebe über deren vielfältige Angebote.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.