Energie sparen mit Wärmedämmung

Wärmeschutz an Gebäuden wird immer wichtiger


Rund ein Drittel der Heizenergie verschlingen alleine nicht ausreichend gedämmte Außenwände. Hier bieten aktuelle Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) einen optimalen Dämmeffekt bei überschaubaren Kosten. WDVS – die Dämmstoffauswahl reicht von Kork über Polystyrol und Steinwolle bis zu Vakuumdämmplatten – werden an der Hausaußenseite verklebt oder verdübelt.
Die energetische Sanierung von Häusern spielt angesichts stetig steigender Energiekosten eine immer wichtigere Rolle. Möglichkeiten, Energie einzusparen, gibt es dabei viele. Sei es, dass die Fenster ausgetauscht werden, sei es, dass die Fassade durch WDVS gegen Wärmeverlust geschützt wird. Besonders sinnvoll und kostengünstig ist es selbstverständlich, Wärmedämmverbundsysteme anzubringen, wenn ohnehin eine Renovierung oder Sanierung ansteht.
Wärmedämmverbundsysteme haben sich in den vergangenen fünf Jahrzehnten in vielen unterschiedlichen Varianten bewährt haben. Sie sorgen nicht nur für eine deutliche Senkung der Heizkosten und Heben des Wohnkomforts, sondern steigern auch den Wert Ihrer Immobilie, so dass solche Investition nicht nur ökologisch sondern auch finanziell lohnenswert sind.
Welche Dämmmaßnahmen in einzelnen Fall sinnvoll beziehungsweise notwendig sind, entscheidet man am besten nach Rücksprache mit dem Experten. Das Team von Franken Stuck Müller ist ein kompetenter Partner in Fragen des hochwertigen Systemtrockenbaus und berät Sie kompetent in allen Fragen rund um Sanierungsarbeiten und WDVS-Dämmsysteme.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.