Entspannen zwischen wilden Tieren

Der Tiergarten Nürnberg lädt Jung und Alt gleichermaßen zum Verweilen ein


Seit 75 Jahren befindet sich der Tiergarten Nürnberg nun schon – sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar – an seinem heutigen Standort, dem Schmausenbuck. Seit seinem Umzug vom Luitpoldhain präsentiert sich der Nürnberger Tiergarten als einzigartiger Landschaftszoo, der bundesweit seinesgleichen sucht. In Gehegen, die an den natürlichen
Lebensraum der Tiere angepasst sind, können die
Besucher hier zwischen jahrhundertealten Bäumen nicht nur Wildtiere aus aller Welt bestaunen, sondern auch ganz gemütlich flanieren und entspannen.
Denn der Tiergarten vermittelt sich nur Familien viele einzigartige Eindrücke, auch Senioren können hier – allein oder in der Gruppe – immer wieder
unvergessliche Stunden verbringen. Möglich wird dies durch die komfortablen Wege, die sich durch das großzügig bemessene Gelände schlängeln und die es auch Besuchern, die nicht mehr so gut zu Fuß sind und Menschen mit Rollstuhl ermöglichen, hier eine schöne Zeit zu verbringen.
Unterstützt wird dies durch den Umstand, dass weite Teile des Tiergartens – darunter auch die Delphin­lagune – barrierefrei ausgelegt sind und somit von
jedermann problemlos genutzt werden können. Und wenn man dann doch einmal eine Pause machen möchte, laden zahlreiche Bänke aber auch gastronomische Angebote zum Verweilen ein.
Eine Miniatureisenbahn, die nicht nur von den kleinen Zoobesuchern sondern ebenso von Senioren als bequemes Fortbewegungmittel genutzt werden kann, rundet das Angebot des Nürnberger Tiergartens, der ganz ohne Zweifel zu den reizvollsten Freizeitangeboten der Noris zählt, trefflich ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.