Es muss nicht immer Strauss sein

Brautpaare können auch einen modernen Rocksong als Hochzeitstanz wählen


Der Hochzeitswalzer ist der traditionelle Eröffnungstanz auf jeder Hochzeit und zählt gleichzeitig zu den Höhepunkten des Fests. Die Band oder der DJ spielt zum ersten Mal auf und das Brautpaar schreitet gemeinsam auf die Tanzfläche, die für ein paar unvergessliche Momente ganz allein ihm gehört. Im Anschluss daran fordert meist die Braut Ihren Vater und der Bräutigam seine Mutter zum Tanz auf ehe der Tanz für alle freigegeben wird.
Da dem Hochzeitstanz eine ganz besondere Bedeutung zukommt, sollte er im Vorfeld gut durchdacht sein. Welcher Tanz soll es sein – ein Wiener Walzer oder lieber ein langsamer Walzer? Welches Lied soll Sie in diesem einzigartigen Moment begleiten – ein klassischer Wiener Walzer von Johann Strauß oder ein langsamer Walzer wie Frank Sinatras „Moon River“. Es gibt aber auch wunderschöne moderne Titel, auf die man einen Walzer tanzen kann: „Bed of Roses“ von Bon Jovi zum Beispiel, „When I Need You“ von Céline Dion oder LeAnn Rimes’ „You Light Up My Life“. Sie werden sich wundern, wie vielfältig die Auswahl für Ihren Hochzeitswalzer ist.

Tanzschule Köpke Rupprecht
Die Hochzeitsvorbereitungen nehmen sehr viel Zeit in Anspruch, so dass kaum Zeit für einen Tanzkurs bleibt. Aus diesem Grund bietet die Tanzschule Köpke Rupprecht spezielle Hochzeitsblitzkurse an, in denen bald Heiratende, Trauzeugen aber auch Hochzeitsgäste und -freunde, schnell und sicher die Grundlagen der wichtigsten Tänze erlernen, damit Sie auf dem Tanzparkett eine gute Figur machen. Wenn Sie möchten können Sie natürlich auch eine Privatstunde buchen, in der erfahrene Tanzlehrer ganz speziell auf Ihre Wünsche eingehen und zum Beispiel Ihren Hochzeitstanz einüben. Gerne erhalten Sie in diesem Zusammenhang auch Tipps zur Musikauswahl oder dem passenden Tanz für Sie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.