Ferienregion „Stiftland“

Freizeitvergnügen im Land der 1000 Seen und Teiche


Direkt gegenüber dem böhmischen Bäderdreieck Franzensbad-Marienbad-Karlsbad, liegt auf bayerischer Seite die Ferienregion „Stiftland“. Die Region, die sich mit ihrer einzigartigen kulturellen Landschaft gerade um den Titel „Weltkulturerbe“ bewirbt, präsentiert sich als Ausflugsparadies mit vielfältigen Attraktionen:
• Mit der Tirschenreuther Teichpfanne beherbergt das „Stiftland“ beispielsweise eines der größten zusammenhängenden Teichgebiete Deutschlands und weshalb es auch „Land der 1000 Seen und Teiche“ genannt wird. Die Himmelsleiter bietet dabei einen phantastischen Ausblick über die Waldnaabaue.
• Die große Kreisstadt Tirschenreuth war im Jahr 2013 Schauplatz der kleinen Gartenschau „Natur in der Stadt“. Der neu geschaffene Fischhofpark mit dem renaturiertem Stadtteich ist ein wunderbarer Ort, um Abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen.
• Wer sich für Geschichte und Baudenkmäler interessiert, für den lohnt sich in jedem Fall ein Besuch der Dreifaltigkeitskirche Kappl, der barocken Stiftsbasilika sowie des Klosterbibliotheksaals in Waldsassen.
Die erst kürzlich wiedereröffnete Burg Falkenberg mit ihrem Museum ist ebenso einen Besuch wert wie das Freilandmuseum Geschichtspark Bärnau oder das Geburtshaus der stigmatisierten Therese Neumann mit dem „Reslgarten“ in Konnersreuth.
• Nach so viel Kultur darf’s auch mal ein wenig Erholung sein. Gönnen Sie sich einen Besuch des Sibyllenbades – „dort wo Milch und Honig fließen“. Die große Badeland- schaft mit neuer Sauna- und Wellnessoase sowie einem orientalischen Badetempel bietet Entspannung pur.
• Sportlich ambitionierte Besucher können sich an den zahlreichen Rad- und Wanderwegen erfreuen, die die Ferienregion durchziehen.
• Zum Schluss noch eine kulinarische Frage: Kennen Sie Zoigl? Das untergärig gebraute Bier, das nur in sogenannten Kommunbrauhäusern hergestellt werden darf, ist eine Spezialität, die es nur im Oberpfälzer Wald gibt. Ausgeschenkt wird es in sogenannten Zoigl-Stuben und nur zu bestimmten Zeiten – je nachdem, wann und wo gerade gebraut wird. Eine deftige Brotzeit darf hierzu selbstverständlich nicht fehlen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.