Florentiner

Namensgeber des zart-knusprigen Backwerks ist die Stadt Florenz, wo ein Konditormeister einst das leckere Krokantgebäck erfand. Bei uns zählen Florentiner schon lange zu den klassischen Weihnachts-Backwaren.

Zutaten:
• 170 g Zucker
• 50 g Honig
• 120 g Butter
• 140 ml Schlagsahne
• 50 g Orangeat
• 50 g Zitronat
• 100 g Pinienkerne
• 200 g Mandelblättchen
• 40 g Mehl
• 100 g Halbbitter-Kuvertüre

So geht’s:
Sahne und Butter mit Zucker und Honig in einem Topf bei mittlerer Hitze und unter ständigem Rühren solange aufkochen lassen bis die Masse eine goldbraune Farbe annimmt.
Inzwischen Orangeat und Zitronat sehr fein hacken und mit Pinienkernen, Mandelblättchen sowie dem Mehl in einer Schüssel gut mischen. Anschließend alles in den Karamell geben und etwa 5 Minuten unter Rühren leise kochen lassen.
Die Masse nun mit zwei Esslöffeln als kleine Häufchen auf mit Backpapier ausgelegten Blechen aufbringen. Bitte beachten, dass zwischen den einzelnen Häufchen ein großer Abstand eingehalten wird.
Den Backofen inzwischen auf 180°C vorheizen und die Florentiner auf mittlerer Schiene etwa 8-10 Minuten goldbraun backen.
Aus dem Ofen nehmen und sofort mit einem in Wasser getauchten Glas wieder rund in Form schieben. Anschließend auf dem Backblech auskühlen lassen.
Die ausgekühlten Florentiner mit der Unterseite etwa 2 mm tief in die Kuvertüre tauchen und auf Backpapier fest werden lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.