Flusslandschaft zum Verlieben

Der Schwarze-Laber-Radweg im Landkreis Neumarkt


Der „Schwarze-Laber-Radweg“ schlängelt sich durch eine uralte Kulturlandschaft vorbei an alten Mühlen, malerischen Burgen und Ruinen. Er ist nicht nur eine Verbindungsachse von Nürnberg nach Regensburg, sondern führt auch durch eine der ökologisch hochwertigsten Flusslandschaften der gesamten Oberpfalz. Heute noch werden die Talwiesen gemäht und die Hänge beweidet, damit der besondere Artenreichtum dieser Landschaft erhalten bleibt. Darüber hinaus ist der familienfreundliche „Schwarze-Laber-Radweg“, den Sie von Nürnberg aus über die A 3 und die B 8 oder aber mit der Bahn erreichen, einer der herrlichsten Radwege in der gesamten Region.
Insgesamt elf Info- und Erlebnisstationen begleiten Sie auf den rund 48 Rad-Kilometern im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. und informieren Sie über die zahlreichen Besonderheiten, die den Weg säumen. Der Radweg an der Schwarzen Laber führt zunächst von Neumarkt über den Pilsacher Berg (die einzige nennenswerte Steigung der Tour setzt Fitness voraus) und Pilsach nach Laaber, wo der gleichnamige Fluss entspringt. Weiter geht nach Dietkirchen, wo der Rosenfriedhof mit seinen schmiedeeisernen Kreuzen zum Verweilen einlädt.

Traditionelle Gerichte der Oberpfalz
Von hier aus lohnt sich ein Abstecher nach Oberwiesenacker, um dort im „Landgasthof Feihl“ einzukehren und sich mit traditionellen und saisonalen Gerichten aus der Oberpfalz verwöhnen zu lassen. Ein Geheimtipp ist aber auch das hausgemachte Schaschlik.
Frisch gestärkt geht’s durch das Deusmauer Moor nach Lengenfeld. Wer möchte kann noch einen weiteren Abstecher nach Velburg einschieben. Beeindruckend sind hier der historische Stadtplatz mit seinem im neugotischen Stil gestalteten Rathaus und den farbenfrohen Häusern sowie die „König-Otto-Tropfsteinhöhle“. Einen besonders weiten Rundblick über die „Kuppenalb“ genießt man von der Burgruine auf dem Burgberg.
Von Velburg geht es dann weiter Richtung Klapfenberg bis nach See, wo der touristisch vollständig erschlossene Teil des Radwegs im Landkreis Neumarkt derzeit endet. Wer möchte, kann – teilweise über Wander-, Feld-, Wald- und Wiesenwege sowie über Gemeindeverbindungsstraßen – weiter bis nach Regensburg (ca. 40 Kilometer) radeln. Ansonsten führt der Weg von See aus über Lupburg zurück zum Bahnhof nach Parsberg.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.