FORCHHEIM EINMAL ANDERS

Beeindruckende Führung durch die „Unterwelt“


Natürlich präsentiert sich Forchheim zu jeder Tages- und Nachtzeit als romantisch-moderne, mittelfränkische Stadt mit ausgeprägtem Wohlfühlfaktor.
Wer jedoch nach einer ausgedehnten Shopping-Tour, umfangreichem Sightseeing sowie dem kulinarischen Genuss in einem Gasthaus oder einer Brauerei immer
noch nicht genug hat, der sei in die Forchheimer „Unterwelt“ eingeladen.
Hier wird im Rahmen einer Führung die wehrhafte Vergangenheit der Stadt präsentiert, und es wird in anschaulicher Weise aufgezeigt, wie eine befestigte mittelalterliche Stadt verteidigt wurde. Verteidigungstechnik und Festungsbau
werden genauso erklärt wie die noch vorhandenen Kasematten, die teilweise
bis ins 16. Jahrhundert zurückreichen.
Höhepunkt der Führung ist der Besuch der „Roten Mauer“: Hier taucht man in die Zeit des 30-jährigen Krieges ein. Hörspiele und Kulisse versetzen den Besucher in die Vergangenheit und lassen die Belagerung durch die Schweden hautnah nachempfinden.
Besichtigt werden neben dem Erlebnismuseum „Rote Mauer“ u.a. auch der Saltorturm, die Valentinibastion und die Dernbachbastion.
Die Führung dauert zwei Stunden, pro Gruppe gilt eine maximale Teilnehmerzahl
von 30 Personen.

Führungen zu festen Terminen:
Von April bis einschließlich Oktober jeden 1. Sonntag im Monat um 14.00 Uhr ab Tourist-Information am Rathaus. Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen, auch über Preise unter www.forchheim.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.