Form und Funktion müssen passen

Orthopädische Maßschuhe sind sorgfältig gefertigte Unikate


Jeder orthopädische Maßschuh ist ein handwerkliches Unikat. Entsprechend viel Mühe und Hingabe steckt in den vielen einzelnen Arbeitsschritten, die nötig sind, bis am Ende Funktion und Design perfekt auf die Wünsche und Bedürfnisse des Kunden abgestimmt sind. Das beginnt beim Maßnehmen und dem Anfertigen eines Gipsabdrucks, über den Leistenbau und die Fertigung des Probeschuhs bis hin zum endgültigen Aufbau des Schuhs mit Fußbett und Schaft.
Nicht wenige Kunden haben bereits eine mehr oder weniger lange Phase mit eingeschränktem Bewegungsradius hinter sich, ehe sie sich für einen Maßschuh entscheiden. Ist ein Fuß aber erst einmal in seiner Funktion, Form oder Belastungsfähigkeit soweit verändert oder eingeschränkt, dass andere orthopädische Versorgungen (Einlagen, orthopädische Schuhzurichtung...) die Gehfunktion nicht mehr aufrechterhalten oder wiederherstellen können, dann führt in der Regel kein Weg mehr an einem orthopädischen Maßschuh vorbei.
Da es sich bei einem orthopädischen Maßschuh nicht nur um ein Hilfsmittel sondern auch um ein Kleidungsstück handelt, spielen bei dessen Herstellung mehrere Faktoren eine Rolle. Da sind zunächst die funktionellen Anforderungen an den Schuh, die von einem Arzt und einem Orthopädie-Schuhtechniker gemeinsam erarbeitet werden. So kann ein Maßschuh beispielsweise bei schweren Fußfehlstellungen, Lähmungszuständen, Diabetes mellitus, offenen Wunden oder Amputationen im Fußbereich mit teilweise noch erhaltenem Restfuß eine gute Hilfe sein. Neben diesem funktionellen Aspekt spielt aber auch der ästhetische Aspekt eine wichtige Rolle. Im Rahmen des Möglichen können dabei individuelle Wünsche des Kunden berücksichtigt werden.
Bei „RICHTER ...richtig gut zu Fuß“ ist jeder orthopädischer Maßschuh ein liebevoll gefertigtes Einzelstück. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Schuh für den medizinischen oder persönlichen Bedarf gedacht ist. Auch für anspruchsvolle Kunden, die sich ihren „personal shoe“ wünschen, verarbeiten die Ortho­pädie-Schuhmacher robustes Rindsleder, anschmiegsames Kalbsleder oder feines Ziegen- und Lammleder zu ebenso funktionellen wie modischen Schuhen. Auch Schuhreparaturen (Neubesohlung, Absatzerneuerung, Näharbeiten...) werden von den Schuhmachermeistern bei Richter fachmännisch ausgeführt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.