Frankens kleinste Stadt

Betzenstein – von der Steinzeit bis in die Gegenwart


Mit nur 830 Einwohnern ist Betzenstein Frankens kleinste Stadt. Bereits 1187 das erste Mal urkundlich erwähnt, wird der Ort im Jahr 1359 von Kaiser Karl IV zum Markt erhoben und mit Stadtrechten ausgestattet. 300 Jahre lang befindet sich Betzenstein von 1505 an unter Nürnberger Herrschaft – was heute noch im Wappen der Stadt erkennbar ist – und wird 1806 bayerisch.
Trotz seiner überschaubaren Einwohnerzahl zählt Betzenstein mit zu den größten Gemeinden Oberfrankens. Dies verdankt der staatlich anerkannte, inmitten des Naturparks Fränkische Schweiz-Veldensteiner Forst gelegene Erholungsort den 22 Ortsteilen, die seit der Gebietsreform zu Betzenstein gehören.

Betzenstein historisch
Innerhalb der historischen Stadtmauer, die ebenso wie die Stadttore noch in Teilen erhalten ist, befinden sich mehr als 30 Denkmäler. Dabei handelt es sich zumeist um historische Bauten und architektonische Relikte aus den Jahrhunderten, in denen Betzenstein zur Reichsstadt Nürnberg gehörte. Besonders sehenswert sind die barocke Stadtpfarrkirche, der Luitpoldbrunnen, das historische Pflegamtsschloss, der Tiefe Brunnen, der Aussichtsturm Schmidberg, das historische Scheunenviertel, das Geburtshaus des Künstlers Wolfgang Abraham Küfner und das Haus der Hopfenhändler Johann Barth.

Betzenstein sportlich
Wer die reizvolle Umgebung der Stadt erkunden möchte, kann dies auf einem dichten Wanderwegenetz, im Rahmen von vielfältigen Klettertouren oder mit dem Fahrrad tun. Dabei gibt es unter anderem die Möglichkeit, auf den Spuren steinzeitlicher Jäger zu wandern und den Fundort der versteinerten Überreste von Europas kleinsten Säugetier – einer Zwergspitzmaus von der Größe einer Hummel – zu bestaunen.
Weitere Attraktionen der Stadt sind der Abenteuerpark Betzenstein – der Naturhochseilgarten bietet sieben Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade mit über 80 Brückenelementen und Baumplattformen in 3 bis 18 Metern Höhe – und das Familien-Freibad. Dieses liegt, herrlich eingebettet in die Natur, am Ortsrand direkt neben dem Hochseilgarten. Neben einem 25 Meter Schwimmerbecken und einem Springerbecken mit 1-, 3- und 5-Meter-Sprungturm gibt es ein großes Nichtschwimmerbecken mit Rutsche sowie – für die kleinen Gäste – einen Spielbereich mit Kleinkindbecken, Sandkasten, Spielhäuschen, Kletterwand und Rutsche.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.