Genussradeln im Altmühltal

Auf dem Altmühltal-Radweg eine Region entdecken


Auf einer Länge von rund 160 Kilometern bietet der Altmühltal-Radweg die einzigartige Möglichkeit, einen der schönsten und größten Naturparks Deutschland zu genießen und für sich zu entdecken. Mit seiner Streckenführung abseits des Straßenverkehrs und seinem ebenen Streckenprofils eignet sich der Altmühltal-Radweg vorzüglich für unvergessliche Familienausflüge.

Seit mehr als drei Jahrzehnten belegt der Altmühltal-Radweg, der von Gunzenhausen über Solnhofen, Eichstätt, Kipfenberg und Riedenburg nach Kehlheim führt, Top-Platzierungen beim Radwege-Ranking des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs und lockt Radler aus ganz Deutschland an. Kein Wunder, denn die vorzüglich ausgebaute und markierte Strecke erweist sich gleichzeitig als spannende Reise durch die Geschichte. Entlang der landschaftlich einzigartigen Strecke mit ihren sonnigen Wacholderheiden, kühlen Wäldern und bizarren Felsformationen können Interessierte die Fundorte des Urvogels Archaeopteryx ebenso besichtigen (und bei dieser Gelegenheit vielleicht selbst ein bisschen auf Fossiliensuche gehen), wie römische Bauten, keltische Wallanlagen, stattliche Klöster, prächtige Schlösser und mächtige Burgen.
Nicht weniger reizvoll sind die zahlreichen überregionalen Radwege, die das Altmühltal in einem engen Netz durchziehen und mit ihrem ganz unterschiedlichen Streckenprofil Freizeitradler ebenso auf ihre Kosten kommen lassen wie ambitionierte Radsportler.
Für Familien und Freizeitradler empfehlen sich beispielsweise das 178 Kilometer lange Teilstück des Donau-Radwegs der im Süden den Naturpark durchschneidet, der Urdonautal-Radweg von Dollnstein nach Neuburg (33 km) oder der Schambachtalbahn-Radweg von Ingolstadt nach Riedenburg (45 km). Auch der 57 Kilometer lange Radweg Nürnberg - Altmühltal, der von Katzwang nach Kinding führt, weist von einigen kurzen Anstiegen abgesehen, ein ebenes Streckenprofil auf.
All diese und viele weitere Radwege haben gemein, dass sie immer wieder zu Zwischenstopps einladen. Sei es, um die Landschaft zu genießen, sei es, um eine der vielen Sehenswürdigkeiten zu bewundern oder sei es, um in einer der vielen stimmungsvollen Gasthöfe Rast zu machen.
„Hotel & Gasthof Zur Linde“ in Kipfenberg ist einer dieser qualitativ hochwertigen Gasthöfe, der seine Gäste mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten verwöhnt. Darüber hinaus eignet sich das Hotel mit seinem reichen Wellnessangebot auch als idealer Ausgangspunkt für Radtouren durch das Altmühltal.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.