Genussregion Oberfranken

Nicht nur kulinarisch gibt es hier viel zu entdecken


Kultur, Vielfalt und die Qualität regionaler Spezialitäten sind herausragende Stärken der Genussregion Oberfranken. Kein Wunder also, dass sie auf Vorschlag der deutschen UNESCO-Kommission in das „deutsche Register guter Praxisbeispiele für die Erhaltung des immateriellen Kulturerbes“ aufgenommen wurde.
Eine hohe Ehre, die sich die Genussregion Oberfranken redlich verdient hat. Denn in Oberfranken gibt es, gemessen an der Bevölkerungszahl, nicht nur die meisten Bäcker, Metzger und Bierbrauer der Welt, auch die Vielfalt an regionalen Spezialitäten, hervorgegangen aus kleinteiligen und historisch gewachsenen Strukturen und Angeboten in urigen, unverwechselbaren Gasthöfen ist schlichtweg einmalig.
Die kulinarischen Köstlichkeiten reichen von den vielfältigen Bratwurst-, Schinken- und Wurstspezialitäten über die unterschiedlichsten Backwaren, Fisch, Obst, Gemüse und Käse bis hin zu den köstlichen fränkischen Gerichten und Brotzeiten – und das Ganze in einer Qualität, die ihres Gleichen sucht.

Bayreuths Gärten und Parks
Gerade in den Sommermonaten sind Bayreuth und seine Umgebung einen Ausflug wert. Einzigartige Gartenanlagen warten hier darauf, entdeckt zu werden: Der direkt an das Neue Schloss angrenzende „Hofgarten“, die „Eremitage“ mit dem Alten Schloss, „Schloss Fantaisie“ mit seinem Park und dem Gartenkunst-Museum (in Eckersdorf/ Donndorf) und nicht zuletzt „Sans-perail“, ein Lustgarten inmitten bizarrer Felsformationen (in Wonses).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.