Historische Meile Nürnberg

Nürnberg ist eine Stadt mit einer langen, über Jahrhunderte glanzvollen Geschichte. Im Mittelalter und in der Renaissance zählte Nürnberg zu den wichtigsten Städten im Heiligen Römischen Reich und – dank seines glühenden Fernhandels und Handwerks – zu den bedeutendsten kulturellen und wirtschaftlichen Zentren nördlich der Alpen. Der Namensreigen von Albrecht Dürer über Veit Stoß, Adam Kraft, Peter Vischer, Willibald Pirckheimer bis hin zu Hans Sachs verdeutlicht das künstlerische und geistige Niveau der Epoche. Technische Erfindungen (zum Beispiel Peter Henleins Taschenuhr und Martin Behaims Globus) oder die Schedelsche Weltchronik geben Zeugnis vom kreativen Geist dieser Zeit.
Die „Historische Meile Nürnberg“, die als touristischer Rundgang durch die Stadt konzipiert ist, soll die historische und kunsthistorische Vergangenheit der Stadt dokumentieren, deren Blüte – wie schon erwähnt – im Mittelalter lag und deren wichtigste, zu einem großen Teil zerstörte historische Bauwerke wiederaufgebaut wurden. Mit einem Schildersystem soll die „Historische Meile Nürnberg“ die Besucher zu 35 der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Nürnberger Altstadt führen und bei ihnen – aber auch bei historisch interessierten Einheimischen – den Appetit wecken, sich intensiver mit dem einen oder anderen Angebot zu beschäftigen. Gäste wie Ortskundige sollten auf diese Weise nicht zuletzt Zeit und Gelegenheit finden, die Atmosphäre um die bekannten Monumente zu erfahren, z. B. inmitten der verwinkelten Gassen der Altstadt, auf ihren Plätzen und unter ihren Chörlein.
Infos unter:
www.historische-meile.nuernberg.de

Die Legende lebt weiter
Bereits Mitte des 16. Jahrhunderts wurde das Ensemble am Weinmarkt 16, das direkt an die „Historische Meile Nürnberg“ angrenzt, als „Wirtsbehausung“ unter dem Namen „Rotes Rösslein“ urkundlich erwähnt. In den folgenden Jahrhunderten beherbergte das Hotel vielfältige Prominenz – vom Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe über den französischen Flugpionier Blanchard bis hin zu Kaiser Leopold II.
Nach einer mehr als 125-jährigen Pause wurde das „Rote Ross“ in diesem Jahr wiedereröffnet. Die Gäste können sich hier nun mit gehobener und traditioneller griechischer Küche und edlen griechischen Weinen bestens verwöhnen lassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.