Hoch in den Baumwipfeln

Kletterwälder – ein Freizeittrend auch für Kinder


Im Gegensatz zu pädagogisch orientierten Hochseilgärten erleben sogenannte freizeitorientierte Hochseilgärten in jüngster Zeit einen regelrechten Boom. Kein Wunder, bieten sie ihren Besuchern doch die Möglichkeit, aktiv ihre Freizeit zu verbringen, gefahrlos die eigenen Grenzen auszuloten und dadurch letztlich Selbst­vertrauen zu tanken. Besonders großer Beliebtheit erfreuen sich in diesem Zusammenhang die natürlichen Kletterwälder, die geschickt in die Umgebung integriert sind und durch ihre Baumkronen Schutz vor leichtem Regen und zu viel Sonne bieten.
Der Kletterwald Rothenburg o.d.T. zum Beispiel bietet mit 130 Kletterelementen in zwölf unterschiedlich schwierigen Parcours, Spaß für die ganze Familie (bereits ab fünf Jahre). In einer Höhe von ein bis 17 Metern geht es – bestens gesichert – auf wackeligen Brücken und an Seilen von Baum zu Baum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.