Hospizarbeit im Nürnberger Osten

Jährlich müssen rund 100.000 € an Spendengeldern aufgebracht werden


Sterben bleibt wohl die schwerste Aufgabe im Leben eines Menschen. Wahren Trost bekommen wir nur, wenn wir füreinander da sind, wenn wir Menschen eine wohltuende Begleitung und Stütze sind.
Ein Hospiz ist ein Zuhause für schwerstkranke Menschen in der letzten Phase ihres Lebens. Hospize ermöglichen ein selbstbestimmtes, würdevolles Leben bis zuletzt – Tod und Krankheit werden nicht verdrängt.
Der ambulante Hospiz- und palliative Beratungsdienst unterstützt zu Hause mit medizinischer, pflegerischer und menschlicher Zuwendung und ermöglicht so schwerkranken Menschen ein würdevolles Leben in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung.
Seit vielen Jahren wird die ambulante und stationäre Hospizarbeit in Mögeldorf weiter ausgebaut. Doch dieses Engagement wird noch immer nicht zu 100% vom Gesetzgeber finanziert. 5% der Kosten - das sind ca. 100.000,00 € im Jahr – müssen wir, der Evangelische Gemeindeverein Nürnberg Mögeldorf e.V., als Träger der Einrichtung aus Spenden finanzieren.
Deshalb braucht stationäre und ambulante Hospizversorgung die Unterstützung von vielen Freunden und Förderern. Bitte helfen auch Sie mit und unterstützen die Hospizarbeit im Mathilden-Haus in Mögeldorf. Nur mit der finanziellen Zuwendung vieler kleiner und großer Spenden können wir auch in Zukunft unseren Dienst am Menschen so weiterführen, wie in vielen Jahren aufgebaut und von den Menschen geschätzt.
Spendenkonto: Evangelische Bank eG
BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE61 520 604 100 503 503 500
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.