Immer an der Pegnitz entlang

Von Neuhaus über Hersbruck nach Nürnberg



Wir entscheiden uns dafür, mit leichten Gefälle zu fahren und starten unsere Tour entlang der Pegnitz in Neuhaus a.d. Pegn. Die ersten 20 Kilometer entlang des Flusses und an den steil aufragenden, zerklüfteten Felsen, sind dann auch gleich der schönste und abwechslungsreichste Abschnitt der Strecke.
Bereits kurz nach Velden kommen wir an einem echten Kletterparadies vorbei: die leicht überhängende Emporwand. Weiter geht's nach Rupprechtstegen, wo Familien mit Kindern auf dem dortigen Spielplatz mit Badebereich direkt am Fluss eine Pause einplanen sollten.
Nach etwa 20 Kilometern Fahrstrecke entfernt sich der Radweg vom Fluss. Ab Düsselbach führt der Weg auf komfortablen Teer- und Schotterwegen nach Happurg, wo der dortige Baggersee zum Rasten einlädt. Hier endet auch der Pegnitztal-Radweg. Weiter geht's nun auf dem Fünf-Flüsse-Radweg. Der führt südlich vorbei an Hersbruck und weiter Richtung Ottensoos. Über Lauf, Wetzendorf, Röthenbach und Behringersdorf erreichen wir Nürnberg mit dem Wöhrder See.
Info: Die Bahnstrecke verläuft weitestgehend parallel zu dem Radweg, so dass man die Tour jederzeit abbrechen und mit dem Zug zurückfahren kann.

Im Falle eines Falles...
...benötigt man ein Reparaturset aus dem Fachhandel wie Lili’s Radl-Laden. Denn bei einer Reifenpanne sollte man in jedem Fall einen Schlauch (oder Flickzeug), eine Pumpe und einen Reifenheber zur Hand haben. Mit einem Multitool kann man zudem eine Speiche nachspannen oder die Bremse einstellen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.