Klassik für Jung & Alt

Wie schon in den Jahren zuvor setzen die Nürnberger Symphoniker – passend zur Weihnachtszeit – auch dieses Mal wieder reizvolle musikalische Glanzlichter. Traditionell eröffnen die vier Adventskonzerte mit Werken von Telemann, Vivaldi, Grieg und Veracini den stimmungsvollen musikalischen Reigen im Historischen Rathaussaal. An diese schließen sich dann die drei Weihnachtskonzerte in der Nürnberger Meistersingerhalle an, bei denen – unter dem Titel „Stille Nacht? Frohe Weihnacht!“ – Werke von Otto Nicolai, Felix Mendelssohn Bartholdy und Johann Sebastian Bach sowie internationale Weihnachtslieder zur Aufführung kommen.
Den Abschluss des musikalischen Weihnachtsprogramms bildet am 2. Weihnachtsfeiertag um 11.00 Uhr die Kombination aus stimmungsvoller Musik und kurzweiligen Texten rund ums Fest. Russell Harris am Dirigentenpult und die international gefeierte Pianistin Evgenia Rubinova sorgen dabei unter anderem mit Werken von Bach, Holst und Chopin für den musikalischen Rahmen. Dazwischen liest der von Bühne, Film und Fernsehen bekannte und beliebte Schauspieler Friedrich von Thun mal besinnliche, mal heitere Texte aus der Feder von Joachim Ringelnatz, Axel Hacke, Hans Fallada und anderen. Schöner kann man Weihnachten nicht ausklingen lassen.

Die Bremer Stadtmusikanten
Auch an ein jüngeres Publikum (zwischen fünf und zehn Jahren) haben die Nürnberger Symphoniker in diesem Jahr gedacht und „Die Bremer Stadtmusikanten“ ins Programm genommen. Am 5. und 6. Dezember – jeweils um 15.00 und um 17.00 Uhr – steht die Geschichte von Esel, Hund, Katze und Hahn auf dem Plan. Musikalisch umgesetzt wurde der klassische Märchenstoff von Erke Duit, der im Musiksaal der Kongresshalle auch den Taktstock führt.
Für die Konzeption des Stückes ist Marko Simsa verantwortlich, der als Erzähler auftritt und es wie kein anderer versteht, Kinder für die Musik und seine Geschichten zu begeistern.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.