Lauf an der Pegnitz

Eine Stadt zwischen Mittelalter und Industrialisierung


Lauf, die reizvolle und vitale Pegnitzstadt, liegt nur einen Katzensprung von Nürnberg entfernt und ist mit dem Auto, mit dem Zug oder auch – ganz entspannt entlang der Pegnitz – mit dem Fahrrad bestens zu erreichen. Die Kreisstadt kann auf eine jahrhundertelange, facettenreiche Geschichte zurückblicken, die vom Mittelalter bis zur Industrialisierung reicht.

Da ist zum Beispiel die mittelalterliche Altstadt mit dem von zwei Stadttoren begrenzten historischen Marktplatz. Ebenfalls auf die Zeit des Mittelalters lassen sich die von Kaiser Karl IV. auf einer kleinen Flussinsel in der Pegnitz errichtete Laufer Kaiserburg, die Johanniskirche, das Glockengießerspital mit seiner Spitalkirche, der Judenturm oder die Reichel'sche Schleif datieren.

Industriemuseum Lauf
Von der Reichel'schen Schleif, einer Schleifmühle aus der Mitte des 16. Jahrhunderts, kann man mühelos den Bogen zu einer weiteren Attraktion Laufs schlagen: dem Industriemuseum. Dort sind die Technik- entwicklung und die Arbeitsbedingungen von den Tagen der frühen Industrialisierung bis zur Wirtschaftswunderzeit der 50er und 60er Jahre des vergangenen Jahrhunderts anschaulich dokumentiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.