Letzte Ruhe für treue Gefährten

Tierbestattungen haben eine lange Tradition


Die rituelle Bestattung toter Tiere hat eine lange Geschichte. Zu allen Zeiten – und überall auf der Welt – haben Menschen den Tieren, die ihnen über lange Jahre Freunde und treue Begleiter waren, einen würdigen Abschied bereitet. Ihren Höhepunkt erreichte die Tierbestattung im antiken Ägypten, wo die unterschiedlichsten Tiere, die als heilig galten, aufwändig einbalsamiert und bestattet wurden – dazu zählten Katzen und Hunde aber auch Krokodile, Stiere oder Falken.
Eine weitere Blüte erlebte die Tierbestattung dann im Frühmittelalter, wo wohlhabende Verstorbene zusammen mit ihren Pferden und Jagdhunden beigesetzt wurden. An diese Tradition knüpfte Friedrich der Große in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts an. Wie eng Friedrich seinen geliebten Vierbeinern verbunden war, lässt sich allein schon aus folgendem Zitat ablesen: „Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen“. Als man die sterblichen Überreste des „alten Fritz“ in Sanssoucis unter einer schlichten Steinplatte zur letzten Ruhe bettete, wurden – seinem Wunsch entsprechend – neben ihm seine Lieblingshunde Alkmene, Arsinoe, Thysbe, Phillis, Diana, Thysbe II, Diana II, Pax, Superb und Amourette begraben.
Der erste reine Tierfriedhof datiert auf das Jahr 1899. Auf dem „Cimetière des chiens“ in Asnières-sur-Seine fanden auch Berühmtheiten wie der legendäre Filmhund Rin Tin Tin, der Hauslöwe (!) der Mitbegründerin des Friedhofs Marguerite Durand und das Schoßtier von Camille Saint-Saëns, dem Komponisten des Karnevals der Tiere ihre letzte Ruhe. In der Folgezeit entstanden dann weltweit – vor allem in den Großstädten – Tierfriedhöfe. Bundesweit zählt man heute rund 120 Tierfriedhöfe.

antares Tierbestattungen
„antares Tierbestattungen“ hat es sich zur zur Aufgabe gemacht, den Tierhaltern bei einem würdevollen Abschied von Ihren Haustieren zur Seite zu stehen. Der Leistungsumfang, der von „antares“ erbracht wird, richtet sich ganz nach den individuellen Wünschen des Tierhalters und beinhaltet unter anderem:

• die Abholung des Tieres bei Ihnen oder in der Tierarztpraxis
• die Überführung in ein nach EU-Norm zugelassenes Haustierkrematorium
• eine einfache Einäscherung (ohne Rückführung der Asche)
• eine individuelle Einäscherung mit Asche-Rückführung
• die Bestattung auf einem
Tierfriedhof
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.