Mit zwei PS durchs Taubertal

Kutschfahrten durch Rothenburg und seine Umgebung


Wer es heute gewohnt ist, in nur wenigen Stunden von einem Kontinent zu anderen zu jetten oder mit dem Auto an einem Tag halb Europa zu durchqueren, der hat kaum eine Vorstellung davon, was es vor zwei Jahrhunderten für den Dichterfürsten Goethe bedeutete, nach Italien zu reisen.

Ein bisschen vom Geist dieser Zeit wird wieder lebendig, wenn man heute eine Kutschfahrt unternimmt – das Klappern der Hufe auf dem Kopfsteinpflaster, das Poltern der Kutsche über die Wege, das entschleunigte Gleiten durch die Stadt und die Natur. Man fühlt sich tatsächlich in jene längst vergessene Zeit zurückversetzt, vor allem wenn man eine Fahrt durch die romantische Altstadt von Rothenburg o.d.T. unternimmt, durch die Gassen, die selbst den Geist vergangener Tage atmen. Oder aber, wenn man mit zwei Pferdestärken durch das romantische Taubertal fährt und eine Tagestour nach Schillingsfürst mit Besuch des dortigen Schlosses unternimmt. Eine reizvolle Art der Fortbewegung sind solche Kutschfahrten nicht zuletzt für Vereine, Reisegruppen oder als Höhepunkt eines Familienfests.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.