Mond und Haare – ist da was dran?

Mondphasen-Anhänger glauben fest an einen Zusammenhang


Der Mond beeinflusst die Gezeiten, aber beeinflusst er auch unseren Körper und – im besonderen – unsere Haare? Mondphasen-Anhänger sind davon fest überzeugt und glauben, dass Haare kräftiger wachsen oder Beauty-Produkte besser wirken, wenn man sich an bestimmte Zeiten im Mondkalender hält. Wissenschaftlich bewiesen ist das zwar nicht, aber schaden tut’s eigentlich auch nichts. Daher widmen wir uns in diesem Beitrag dem Zusammenhang zwischen Haaren und Mond.
So sind Mondphasen-Anhänger davon überzeugt, dass Haare schneller wachsen, wenn sie bei zunehmendem Mond (zwischen Neumond und Vollmond) geschnitten werden. Werden Haare in dieser Zeit getönt oder gefärbt, so wird die Haarfarbe angeblich intensiver und hält länger.
Wünscht man sich indes, dass das Haar langsamer und fülliger wächst (zum Beispiel bei einem akkuraten Kurzhaarschnitt), so geht man am besten bei abnehmendem Mond, das heißt zwischen Vollmond und Neumond zum Friseur.
Vollmond soll darüber hinaus die Zeit sein, zu der Farben von den Haaren optimal aufgenommen werden. Außerdem soll Vollmond der beste Termin für eine neue Frisur oder eine Dauerwelle sein, sowie der ideale Zeitpunkt für regenerierende und entspannende Maßnahmen wie zum Beispiel verwöhnende Pflegepackungen.

Visanni – Haare und Make-Up vom feinsten
Schönheit kommt aus dem Inneren: Wer sich wohl fühlt, strahlt dies aus – ganz egal was der Mond macht. Aber das ist nicht genug. Um auch dem Äußeren den entscheidenden Touch zu geben und einen perfekten, unverwechselbaren Look zu bekommen, sollte man sich vertrauensvoll in die Hände der Hair und Make-Up-Stylistin Inna Langer in Nürnberg begeben. Hier bei „Visanni“ finden die Kundinnen auch kreatives Event-, Braut- oder Bühnen Make-Up und Frisuren.


Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.