Muskuloskelettale Erkrankungen

Arthrose – Rheumatoide Arthritis – Osteoporose


Erkrankungen, die unter dem Begriff muskuloskelettale Erkrankungen (MSKE) zusammengefasst werden, sind die weltweit führende Ursache von chronischen Schmerzen, körperlichen Funktionseinschränkungen und dem Verlust an Lebensqualität. Zu den MSKE, die häufig bei Frauen im fortgeschrittenen Alter auftreten, zählen degenerative Gelenkerkrankungen (z. B. Arthrose), entzündliche Gelenkerkrankungen (z. B. rheumatoide Arthritis) und Skeletterkrankungen (z. B. Osteoporose).

Arthrose
Arthrose ist die weltweit häufigste Gelenkerkrankung und ist für mehr Einschränkungen und Behinderungen in der älteren Bevölkerung verantwortlich als jede andere Erkrankung. Charakteristisch für die Arthrose sind degenerative Veränderungen an den Gelenken. Diese reichen von der sukzessiven Zerstörung des Gelenkknorpels bis hin zur Freilegung der Knochenoberfläche.
Als Ursache für diesen „Gelenkverschleiß“ werden ein Übermaß an Belastung (beispielsweise durch Übergewicht), angeborene oder traumatisch bedingte Ursachen wie zum Beispiel Fehlstellungen der Gelenke, oder auch knöcherner Deformierung durch Knochenerkrankungen (z. B. Osteoporose) angesehen. Arthrose kann aber auch die Folge einer anderen Erkrankung, beispielsweise einer Gelenkentzündung (Arthritis) sein.

Rheumatoide Arthritis
Unter dem Oberbegriff Arthritis werden chronisch entzündliche, systemische Gelenkerkrankungen zusammengefasst, die auf Grundlage bisher nicht vollständig geklärter Autoimmunprozesse entstehen. Diese entzündlichen Gelenkerkrankungen verlaufen meist schubweise und fortschreitend und ziehen häufig chronische Funktionsbeeinträchtigungen nach sich.

Osteoporose
Bei der Osteoporose handelt es sich um eine systemische Skeletterkrankung, die durch einen Abbau an Knochenmasse und durch eine Verschlechterung der mikroarchitektonischen Knochenstruktur charakterisiert ist. Dies hat eine geringe Bruchfestigkeit des Knochens zur Folge, was wiederum dazu führt, dass es schon bei geringfügigen äußeren Anlässen zu Knochenbrüchen kommt. Zur Entstehung von Osteoporose trägt eine Vielzahl von Faktoren bei. Dazu gehören neben einer familiären Veranlagung und Grunderkrankungen auch verhaltensbedingte Risikofaktoren wie Bewegungsmangel und Fehlernährung.

Ganzheitliche Therapiemaßnahmen zur stationären Rehabilitationen von MSKE bietet unter anderen das Reha-Zentrum am Kontumazgarten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.