Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten

Wenn der Körper einzelne Nahrungsbestandteile nicht verdauen kann


Die Symptome für eine Lebensmittel-Unverträglichkeit können ausgesprochen vielfältig sein und reichen von Juckreiz oder einem Anschwellen der Mundschleimhaut über Kopf- und Bauchschmerzen bis hin zu Durchfall und in Einzelfällen sogar Herzrhythmusstörungen.
Doch was ist eigentlich eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit? Generell spricht man von einer Nahrungsmittel-Unverträglichkeit, wenn der Körper einzelne Bestandteile der Nahrung nicht verdauen kann, weil ihm dazu notwendige Enzyme fehlen. Nachfolgend möchten wir auf einige der am weitesten verbreiteten Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten hinweisen.

Laktoseintoleranz
Diese Unverträglichkeit von Milchzucker ist ausgesprochen weit verbreitet. Betroffen sind bei uns in Deutschland – aktuellen Zahlen zufolge – zwischen 10 und 20 Prozent der Bevölkerung. Laktose ist eine Zuckerart, die vor allem in Milch und Milchprodukten enthalten ist und die durch das Enzym Laktase im Dünndarm zersetzt wird. Ist zu wenig oder keine Laktase vorhanden, wird die Laktose in den Dickdarm transportiert und dort von Bakterien vergoren. Dies führt häufig zu Blähungen, Bauchschmerzen und Durchfall.

Fruktoseintoleranz
Auch Obst und Gemüse kann – bei all seinen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen – für einzelne Personen ausgesprochen tückisch sein. Vor allem Äpfel und Birnen führen häufig zu Reaktionen wie Blähbauch, Blähungen, Bauchschmerzen oder Durchfall. Bei einer Empfindlichkeit gegen Fruchtzucker kann dieser vom Dünndarm nicht aufgenommen, bzw. nicht in ausreichender Menge über ein Transportsystem ins Blut geschleust werden und sorgt dann für Beschwerden.

Zöliakie (Glutenunverträglichkeit)
Bei Zöliakie handelt es sich im engeren Sinn um keine Unverträglichkeit sondern sondern um eine Autoimmunerkrankung. Bei einer Zöliakie reagiert das Immunsystem im Körper und die Darmschleimhaut wird durch das Klebereiweiß Gluten in Brot und Getreide geschädigt bzw. zerstört.
Wer unter einer Lebensmittel-Unverträglichkeit leidet, sieht sich oft gezwungen, auf viele Lebensmittel zu verzichten, was in den meisten Fällen auch mit dem Verlust an Lebensqualität einhergeht. Kerstin Biß („Viva la Eat!“), die selbst unter verschiedenen Unverträglichkeiten leidet, hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Klienten Wege aufzuzeigen, wie sie trotz Lebensmittel-Unverträglichkeiten zu einem neuen, positiven Lebengefühl finden können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.