Natürlich am Schönsten

Naturfriseur – Chemiefrei für Gesundheit, Wohlbefinden und Umwelt



Sie kommen in einen klassischen Friseursalon – und schon sind sie von einem Mix chemischer Düfte umgeben. Sofort spüren Sie ein Beissen in der Nase und wenn Sie etwas empfindlicher sind schwellen kurz darauf die Schleimhäute an. Daran sind Sie gewohnt, also gehen Sie weiter und nehmen auf dem Frisierstuhl Platz. Aber muss das wirklich so sein? Die Antwort lautet: Nein! Denn wenn Sie den Salon eines Naturfriseurs betreten, ja allein wenn Sie sich dem Salon nähern, werden Sie von ganz anderen Düften empfangen. Keine chemischen Ausdünstungen umgeben Sie hier, sondern der natürliche Duft von Kräutern, der die Nase umschmeichelt.
Und es sind ja nicht nur die Gerüche. Denn die Chemikalien, die zum Alltag konventioneller Friseure gehören, und die dafür sorgen, dass viele angehende Friseure wegen plötzlich auftretender Allergien bereits in ihrer Ausbildung den Beruf wechseln, werden nicht nur über die Nase aufgenommen, sondern dringen auch über die Kopfhaut in den Körper ein. Darüber hinaus legen sich die verwendeten Präparate wie ein Film oder wie eine Duftwolke über Haare und Kopfhaut und nehmen diesen jegliche Natürlichkeit. Nicht zuletzt offenbaren viele Produkte – vor allem auch Kosmetika – manchmal erst nach Jahren unerwartete Nebenwirkungen, belastet deren Herstellung unsere Natur und Umwelt.

So wie immer mehr Menschen inzwischen auf eine bewußte Ernährung achten, setzt bei immer mehr Menschen auch die Überzeugung durch, sich bei der Körperpflege nicht mehr einem regelrechten Chemiecocktail aussetzen zu wollen. Sie möchten auch bei der Körperpflege zu einem Einklang mit der Natur zurückfinden, möchten auf diese Weise verloren gegangene Vitalität und Kraft zurückgewinnen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Gründe, auf biologische Haar- und Hautpflegeprodukte umzusteigen. Sind es für den einen gesundheitliche Beweggründe wie Allergien, Überempfindlichkeiten oder Unverträglichkeiten, so ist es für den anderen die ethische Verantwortung gegenüber unserer Umwelt. Doch egal, aus welchem Grund – Naturfriseure und die Produkte, die sie im Angebot haben, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, erleben einen regelrechten Boom.

PRAXISTIPP: Mit einer Bürstenmassage den Tag beginnen und ausklingen lassen
Eine regelmäßige Bürstenmassage ist nicht nur gut für die Kopfhaut und deren Durchblutung. Sie kann auch bei Verspannung der Nackenwirbel regelrechte Wunder bewirken. Wie wohltuend eine solche Bürstenmassage ist, davon kann man sich am besten beim Besuch eines Naturfriseurs überzeugen. Unter dessen Anleitung kann die Bürstenmassage für Sie zu einem echten Ritual werden, mit dem Sie morgens in den Tag starten und ihn am Abend ausklingen lassen.
Hier ein paar Tipps für die Praxis, die jeweils fünf bis zehn Minuten in Anspruch nehmen:
• Gebürstet wird immer von unten nach oben bzw. von vorn nach hinten.
• Fangen Sie am Hinterkopf in der Mitte an – mit 10 Bürstenstrichen über den ganzen Haarschopf.
• Dann folgen die Seiten rechts und links am Hinterkopf, ebenfalls je 10 Bürstenstriche unten beginnend.
• Anschließend ist der seitliche Kopf dran. Abhängig von Kopfform und Haarmenge ein- oder zweimal die rechte Seite und linke Seite je 10-mal durchbürsten.
• Danach wird vom Haaransatz vorn in der Mitte 10-mal nach hinten gebürstet.
• Zum Schluss folgen die beiden Seiten mit je 10 Bürstenstrichen. Ihre Kopfhaut fühlt sich nun prickelnd, frisch und gut durchblutet an – ganz einfach gut durchgebürstet und massiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.