Neuer Look für alte Sitzmöbel

Aufpolstern und neu Beziehen erweckt Sessel und Sofas zu neuem Leben


Nur weil der Bezug einer alten Couch oder eines alten Sessels schon mal bessere Zeiten gesehen hat, ist das noch längst kein Grund, ihn auf den Müll zu werfen und durch ein neues Möbelstück „von der Stange“ zu ersetzen. Zumal gerade alte Möbelstücke nicht nur ihre ganz persönliche Geschichte haben sondern in vielen Fällen sogar von Jahr zu Jahr an Wert gewinnen.
In den Händen eine kompetenten Polsterers erwachen die alten Möbelstücke regelrecht zu neuem Leben. Das reicht von der fachgerechten Aufpolsterung, die das Sitzmöbel wieder zu einem bequemen und schönen Sitzmöbel macht, bis hin zu dem neuen Bezug, bei dem aus einer riesigen Auswahl an Bezugsstoffen in den unterschiedlichsten Stilen gewählt werden kann. Auf diese Weise gewinnen nicht nur die Sitzmöbel selbst wieder neuen Reiz, sie verleihen auch dem Raum oder dem Haus, in dem sie stehen, neuen Charme. Gerade was den Bezugstoff betrifft, so ist der Phantasie so gut wie keine Grenze gesetzt. Wer mag kann das Sofa, den Sessel oder den Stuhl ähnlich beziehen lassen wie er vorher war und damit den klassischen Stil wieder aufleben lassen. Andererseits ist es auch möglich, einen frischen modernen Bezugstoff zu wählen und damit einen reizvollen Kontrapunkt zu der historischen Form des Sitzmöbels setzen.

Polster-Werkstätte Norbert Schnell
Wenn Sie sich entscheiden, einen Sessel oder ein anderes Sitzmöbel professionell restaurieren und polstern zu lassen, sollten Sie sich an den Experten wenden. In der Polster-Werkstätte Schnell garantiert jahrzehntelange Erfahrung dafür, dass die neuen Sitzmöbel dauerhaft in neuem Glanz erstrahlen und Sie auch nach Jahren bequem auf ihnen sitzen werden. Darüber hinaus fertigt das Team der Werkstätte Polstermöbel maßgeschneidert nach Ihren individuellen Wünschen an – egal ob es schlicht, klassisch, edel oder modern sein soll.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.