PFALZMUSEUM FORCHHEIM

Grandios: drei Museen unter einem Dach


Wer Geschichte unterhaltsam vermittelt bekommen möchte, ist bei einer Führung durch das Pfalzmuseum genau richtig: Im Herzen der historischen Altstadt Forchheims liegt eines der kulturhistorisch interessantesten Gebäude der gesamten
Region – die „Kaiserpfalz“. Die fürstbischöfliche Residenz ist ein Denkmal von nationaler Bedeutung und einer der wichtigsten Profanbauten Süddeutschlands.

Das Gebäude beherbergt das Pfalzmuseum mit drei Spezialmuseen: 1.300 qm
Ausstellungsfläche und etwa 500 qm Nutzfläche bieten Platz für das Archäologiemuseum Oberfranken, das Stadt- und das Trachtenmuseum sowie wechselnde Sonderausstellungen.
Eine allgemeine Führungen zum Kennenlernen des Museums dauert zirka eine Stunde, die Teilnehmerzahl ist pro Gruppe auf maximal 25 Personen begrenzt.

Führungen zu festen Terminen:
Jeden Sonntag um 14.30 Uhr (Anmeldung nicht erforderlich).

Tipp:
Über die „Kennenlern“- Führung hinaus steht auch ein umfangreiches, museumspädagogisches Angebot mit speziellen Themenführungen für Kinder und Erwachsene auf dem Programm. Weitere Informationen über Preise, Treffpunkt
zur Führung u.dgl. gibt es im Internet unter
www.forchheim.de

Nachdem man Forchheim ausgiebigst erforscht und entdeckt hat, empfiehlt es sich, bei einer entspannten Fahrt mit Auto oder Rad durch die herrliche Natur der Fränkischen Schweiz seinen Weg in Richtung Hundshaupten zu nehmen, wo sich
ein Wildpark der ganz besonderen Art auf Besucher freut.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.