Physiotherapie

 

Eine effektive Alternative oder Ergänzung zur medikamentösen Behandlung


Die Physiotherapie ist aus der modernen Medizin nicht wegzudenken. Viele Erfolge der Medizin – in der Praxis, in Krankenhäusern aber vor allem auch in der Rehabilitation – sind ohne die Physiotherapie gar nicht denkbar. Dabei geht es nicht nur um den Bewegungsapparat, obwohl dessen Erkrankungen auf Grund der Altersstruktur der Bevölkerung natürlich im Mittelpunkt stehen, auch Nerven-, Herz- und Gefäß-, Stoffwechsel- oder Atemwegserkrankungen sind mit der Physiotherapie positiv zu beeinflussen.
Die Physiotherapie ist jedoch nicht nur ein Mittel, um wiederherzustellen bzw. zu heilen. Sie eignet sich in besonderem Maße auch dazu, beispielsweise bei einer speziellen Anfälligkeit vorbeugend tätig zu werden. Physiotherapie ist in jedem Lebensalter möglich und bei vielen Leiden sogar effektiver als eine medikamentöse Behandlung. Sie kann dann ergänzend oder auch alternativ zu der medikamentösen (oder auch operativen) Behandlung angewandt werden.

Klassische Krankengymnastik und physikalische Therapie
Die Physiotherapie gliedert sich auf in die klassische Krankengymnastik und Bewegungstherapie und in die physikalische Therapie. Zum Bereich der Krankengymnastik zählen Behandlungstechniken, die der Behandlung von Fehlentwicklungen, Erkrankungen, Verletzungsfolgen und Funktionsstörungen der Haltungs- und Bewegungsorgane sowie der inneren Organe und des Nervensystems dienen und mit mobilisierenden und stabilisierenden Techniken zur Verbesserung der Beweglichkeit und zur Kräftigung geschwächter Muskulatur beitragen. Krankengymnastik kann – bei Fehlhaltungen oder nach Verletzungen beziehungsweise Operationen – auch an medizinischen Trainingsgeräten oder – besonders schonend beispielsweise bei Rückenschmerzen bis hin zum Bandscheibenvorfall – im Schlingentuch ausgeführt werden. Die Manuelle Lymphdrainage rundet den Bereich der klassischen Krankengymnastik ab.
Der weite Bereich der Physikalischen Therapie umfasst unter anderem Massagen zum Lösen von Verspannungen, die Wärmetherapie (Fangopackungen wirken schmerzlindernd und durchblutungsfördernd), die Kryotherapie (die Behandlung mit extrem niederen Temperaturen findet unter anderem bei Schwellungen und Entzündungen, aber auch bei Rheuma und Arthrosen Anwendung) sowie die Elektrotherapie, bei der durch Stromfrequenzen und -impulse auf Muskulatur und Gewebe eingewirkt wird, um so Durchblutung und Funktion der jeweiligen Bereiche zu verbessern.

Therapiezentrum Mariola Gindler
Egal ob bei der klassischen Krankengymnastik, der Dorntherapie, den Massagen (Ganzkörper, Fußreflexzonen, Aroma-Energie-Massage...), der osteopathischen Behandlung oder dem kineseologischen Taping – im Therapiezentrum von Mariola Gindler sind Sie bestens aufgehoben. Mit höchster Fachkompetenz, modernstem Know-How und einer breiten Palette an Therapieansätzen (u.a. Wärme- und Kryobehandlung, Manuelle Lymphdrainage, Elektrotherapie, Atemtherapie, Gehtraining...) widmet sich das freundliche und kompetente Team ausführlich Ihrem individuellen Wohlbefinden. Ein besonderes Highlight des Therapiezentrums in der Eibacher Hauptstraße ist der modern ausgestattete Gerätetrainingsraum. Hier können Sie unter fachlicher Anleitung von Therapeuten wichtige Muskelgruppen trainieren und auf diese Weise wieder Kraft, Ausdauer, Fitness und damit auch Qualität in Ihr Leben bringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.