Radwandern in Ingolstadt

Die Stadt liegt am Schnittpunkt wichtiger Radwege


enso Hotel Ingolstadt
Das 4-Sterne enso Hotel liegt ruhig, aber zentral am Klenzepark und nur 10 Gehminuten von der historischen Altstadt entfernt. Mit 177 Zimmer ist es das größte Hotel Ingolstadts und befindet sich direkt neben der Saturn Arena, dem Heimstadion des DEL-Eishockeyclubs ERC Ingolstadt und dem Erlebnisbad Donautherme Wonnemar mit seinem großem Bad und Beachclub.

Radwandern
Die Autostadt Ingolstadt, im Herzen Bayerns gelegen, ist als Schnittpunkt zahlreicher attraktiver Radwege auch eine echte Fahrradstadt. Ausgehend von der verkehrsberuhigten Altstadt mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten erreicht man in nur wenigen Minuten das Glacis und den Klenzepark – das Gelände der Bayerischen Landesgartenschau 1992.
Dort beginnt der elf Kilometer lange Biotoperlebnispfad, auf dessen Weg insgesamt achtzehn Stationen ausführlich über die schützenswerten Lebensräume heimischer Tiere und Pflanzen informieren. Außerhalb der Stadtmauern führen dann Radwege in jede Richtung. Von West nach Ost erstrecken sich beispielsweise die weitläufigen Donauauen. Der Donauradweg – europaweit eine der bekanntesten Routen – durchzieht diesen einzigartigen Naturraum.
Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl abwechslungsreicher Strecken, etwa die Via Raetica entlang der geschichtlich bedeutenden Römerstraße. Auf erlebnisreichen Fahrradtouren ins Umland fährt man durch altbayerische Kulturlandschaften wie Spargelanbaugebiete, Hopfengärten und das Donaumoos, eines der größten Niedermoore Süddeutschlands. Natur pur genießen Radler auch in den Flusstälern entlang der Paar oder der Schutter sowie in den Ausläufern des Naturparks Altmühltal. Idyllische Dörfer mit Wirtschaften und Biergärten säumen dabei den Weg.

Touren-Tipp: Der Via Raetica-Radweg
Der 170 Kilometer lange Via Raetica-Radweg führt durch das dichte Netz der rund 2000 Jahre alter römischer Verkehrswege und ihrer Zeitzeugen. Dort, wo einstmals römische Legionäre wanderten, können die Radwanderer von heute römische Geschichte im wahrsten Sinne des Wortes „erfahren".

Entlang der gut beschilderten Wege erschließen sich ihnen Spuren der Geschichte in der Vielfältigkeit dieser reizvollen Landschaft – vom wildromantischen Altmühltal mit seinen imposanten Jurafelsen und malerischen Wacholderhängen vorbei an beschaulichen Dörfern und interessante Städten, vorbei an Burgen, Schlössern und Museen bis zu den Donauauen entlang des langsam dahinströmenden Flusses.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.