RESPEKT VOR JEDEM LEBEN

Tierheime helfen – und brauchen Hilfe


Bei der Bewältigung der Trauer um ein verstorbenes Tier können neben vielen anderen EXPERTEN auch Tierheime helfen. Diese sind gemeinnützige Einrichtungen, dienen dem Tierschutz und werden zumeist privatwirtschaftlich betrieben (in der Regel durch Tierschutzvereine).

In Tierheimen werden herrenlose Haus- und Nutztiere untergebracht; Ziel ist eine kurz- bis mittelfristige Weitervermittlung an Privatpersonen. In den letzten Jahren werden aufgrund der zunehmenden Urbanisierung jedoch auch immer wieder von Spaziergängern gefundene Jungtiere der ortsnahen Wildtierpopulation aufgenommen, die zum Teil fälschlicherweise als von den Muttertieren verlassen angesehen werden. Dies belastet die knappen finanziellen und räumlichen Kapazitäten der Tierheime zusätzlich, weshalb deren Arbeit auf Dauer nicht ohne Spenden möglich wäre.

Die Einrichtungen bieten Tieren jedoch nicht nur liebevolles Asyl bei ärtzlicher Betreuung, Pflege und Versorgung – in vielen Fällen gibt es auch angegliederte Tierfriedhöfe, wo vierbeinige oder gefiederte Zeitgenossen ihre letzte Ruhe finden können. So auch in den Tierheimen Nürnberg und Fürth, in denen Tierhalter in der schweren Zeit des Abschieds umfassende Beratung und Unterstützung erfahren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.