Sicher und schnell Verfügbar

Worauf Senioren bei Geldanlagen achten sollten


Es gibt viele Arten, sein Geld anzulegen. Dabei gilt es immer abzuwägen, ob man in erster Linie hohe Zinsgewinne erzielen möchte oder ob man „auf Nummer Sicher“ gehen möchte und dafür lieber geringere Zinsen in Kauf nimmt. Denn beides zusammen gibt es nicht. Vor allem spekulative Anlagen bergen das Risiko größerer Kursschwankungen. Hat man Zeit, abzuwarten, bis der Kurs wieder steigt, so lässt sich das Risiko in Grenzen halten. Möchte man aber schnell über das Geld verfügen, so besteht die Gefahr teilweise gravierender Verluste.
Beim vorsorglichen Sparen empfehlen die Verbraucherzentralen den Senioren, Sicherheit und schnelle Verfügbarkeit über die Rendite stellen, da im Alter der Vermögenserhalt im Vordergrund stehen sollte und man bei Unfall, Erkrankung oder anderen plötzlichen Ausgaben schnell an sein Geld kommen muss. Tages- und Festgeld sind solche sicheren Produkte, denn sie werden über die Einlagensicherung geschützt. Darüber hinaus ist das Geld in kürzester Zeit bzw. nach Ablauf der vereinbarten Frist verfügbar.
Zwar gleichen die geringen Zinsen bei Tagesgeldkonten gerade die Inflation aus (Festgeldkonten liegen meist etwas höher), doch für Senioren, denen es nicht um Vermögensvermehrung mit all ihren Risiken geht, ist dies häufig die richtige Entscheidung. Eine seriöse Beratung über die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Anlageformen erhalten sie bei der Bank Ihres Vertrauens, beispielsweise bei der Evenord Bank.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.