Snooker

Die technisch schwierigste Billard-Spielart


Snooker, das vor allem in Großbritannien eine sehr hohe Beliebtheit genießt, hat, verglichen mit anderen populären Formen des Billards, einen deutlich höheren technischen Schwierigkeitsgrad und stellt darüber hinaus größere Anforderungen an die taktischen Fähigkeiten der Spieler. Die technische Schwierigkeit ergibt sich in erster Linie durch die größere Fläche des Spieltisches und durch dem kleineren Durchmesser der Bälle. Das abwechselnde Versenken von roten und andersfarbigen Bällen sowie das Bestreben, möglichst oft den höchstwertigen schwarzen Ball zu spielen, erfordert darüber hinaus ein hohes Maß an Kontrolle über den weißen Spielball.
Wer in angenehmer Atmosphäre Billard spielen möchte, findet im „Ballroom“ an sechs Snooker- und zehn Pool-Tischen ideale Voraussetzungen und kann dort auch Trainingsstunden mit zwei ehemaligen Snooker-Profis vereinbaren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.