Thalmässing: Premiumwandern

Schöne Aussichten auf geschichtsträchtigen Wegen

Über 170 Kilometer Wanderwege, faszinierende Museen, darunter das modern gestaltete „Fundreich Thalmässing“ und traditions- reiche Märkte laden in und rund um die Marktgemeinde Thalmässing zum Wandern und Verweilen ein.
Seit 2016 gibt es hier drei Wanderwege mit dem Wandersiegel des Deutschen Wanderinstituts. Somit kann der Wanderer – je nach Tagesform – selbst entscheiden, ob er einen 8, 12 oder 18 Kilometer langen Premiumrundwanderweg geht. Mit diesen prämierten Wegen entstand eine herausragende Premium-Wanderregion, die ihresgleichen an Schönheit und Vielfalt sucht. Alle Routen punkten mit einem besonders naturnahen Streckenverlauf, der eng mit der Geschichte der Region verbunden ist.

Premiumweg Jurakante
Der mit 8 Kilometern kürzeste Premiumweg „Jurakante“ führt an einem Damwildgehege vorbei direkt zur Keltenschanze bei Ohlangen. Die Keltenschanze stammt aus der Zeit um 150 bis 50 v. Chr. (Latène-Zeit). Im Wald geht es durch einen romantischen Hohlweg hinauf auf den Jura – vorbei an Sandsteinfelsen, knorrigen Bäumen und mehreren Kellern, die als Bier- und Kartoffelkeller sowie als Luftschutzkeller bei den Bombenangriffen 1945 dienten. Heute nutzen verschiedene Fledermausarten die Keller als Sommer-/Winterquartier. Am Rückweg geht es oberhalb des Freibads zur „Leiten“, von wo aus man einen herrlichen Weitblick in das „Land um Stauf“ hat.

Vorgeschichtsweg:
Der 12 Kilometer lange Vorgeschichtsweg führt über die Jurahöhen und stellt wichtige Siedlungs- und Grabstätten von der Stein- bis zur Eisenzeit vor. Der Wanderer kann unter anderem eines der größten Grabhügelfelder Mittelfrankens besichtigen, die Befestigungsanlagen auf dem Hinteren Berg und das Geschichtsdorf Landersdorf mit rekonstruierten Hausbauten der Vor- und Frühgeschichte bestaunen. 

Thalachtal-Panoramaweg 
Der 18 Kilometer lange Rundwanderweges um Thalmässing bietet immer wieder tolle Ausblicke in das Thalmässinger Thalachtal. Ob der alte Burgstall Landeck, die Wacholderheiden auf dem Auer Berg oder die restaurierten Hügelgräber bei Landersdorf – der Thalachtal-Panoramaweg trägt die Bezeichnung „Premiumweg“ völlig zu Recht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.