Wanderung im Schwarzachtal

Auf dem Fränkischen Dünenweg


Wir starten unsere Tour in Fröschau bei Rummelsberg und begeben uns auf den fränkischen Jakobsweg (Zeichen blauer Hintergrund mit Muschel). Diesem folgen wir durch ein schönes Waldtal, das letztendlich in einer Schlucht mündet. Der „Thanngraben“ beeindruckt durch seine mächtigen Fichten und bietet an heißen Sommertagen angenehme Kühle. Der fränkische Jakobsweg führt weiter vorbei an artenreichen Talwiesen in eine wildromantische Sandsteinschlucht, die an der evangelischen Kirche St. Veit, Altenthann, mit ihren sehenswerten Wehranlagen und einer Welschen Dachgaube ausläuft. Unsere Wanderung geht über blumenreiche Wiesenlandschaften weiter zum Weiler Wallersberg. Nach einem kurzen, aber sehr steilen Abstieg in die nördlichen Steilhänge des Schwarzachtals kommen wir auf den Fränkischen Dünenweg (Zeichen weis mit blauem Kreuz) . Diesem folgen wir über Reinholdshöhe nach Burgthann, wo hoch über der Schwarzach, mit einem weiten Blick in deren Tal und die gesamte Umgebung die Ruine der Burg Thann thront, die 1160 erbaut wurde und dem Ort seinen Namen gab.

In Burgthann haben wir bereits über die halbe Wegstrecke hinter uns gebracht. Wer original fränkische Küche auf höchstem Niveau erleben will, sollte hier eine Rast einlegen und die „Blaue Traube“ am Fuß der Burg besuchen.

Frisch gestärkt führt uns unser Weg entlang dem Dünenweg über Wiesen- und befestigte Flurwege
zurück. Bei Tafel 3840 halten wir uns rechts und folgen einem schmalen Wiesenweg (Zeichen blau mit weiser 2 darauf) , der uns durch die Buschvegetation der Schwarzach zurück zu unserem Ausgangspunkt bringt.
www.burgthann.de

Tourfakten
• Länge: ca. 9,5 km
• Dauer: ca. 2,5 Stunden
• Festes Schuhwerk empfohlen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.