Wanderweg Rednitz-Rezat

Eine Talraumwanderung


Entlang der rund 30,5 Kilometer langen Tour begleiten viele Sehenswürdigkeiten, schöne Ortschaften und Städte den Flussverlauf. Wanderer und Spaziergängen können sich an den herrlich weiten Flussauen mit ihrer üppigen Flora und Fauna erfreuen.
Ausgangspunkt dieser landschaftlich sehr reizvollen Route ist der
S-Bahn-Haltepunkt Rednitzhembach. Von dort aus führt der Weg im Rednitztal auf einem Teil des Rednitzhembacher Kunstpfades nach Büchenbach.

Einkehrtipp auf Höhe Büchenbach
Machen Sie einen Abstecher nach Pfaffenhofen, um im Hotel & Restaurant „Jägerhof“ bei guter fränkischer Küche eine Rast einzulegen. Hier kann man es sich gut gehen lassen!
Nach der Pause und gut gestärkt, wieder zurück über Büchenbach, direkt in die historische Altstadt von Roth.
Auf Höhe Buchenbach über die markante Stiebertal-Fußgänger-
Brücke geht es weiter Richtung Georgensgmünd. Kurz vor Georgensgmünd sind auf dem Skulpturenweg zahlreiche interessante Kunstwerke zu sehen. Anschließend geht es auf dem Gmünder Planetenweg in das Spalter Hügelland. Dort zeugen Hopfengärten vom guten Bier, das in der Hopfen- und Bierstadt Spalt gebraut wird. In Spalt mit seinem mittelalterlichen Stadtkern endet der Wanderweg.

Die Wanderung kann dank der S-Bahnhöfe Rednitzhembach, Büchenbach und Roth sowie der DB-Bahnhöfe Unterheckenhofen und Georgensgmünd sehr gut in einzelne Etappen aufgeteilt werden. Zwischen Georgensgmünd und Spalt verkehren zudem regelmäßig Busse.

Ein eigener kostenloser Flyer ist im Landratsamt Roth, Kultur und Tourismus, 09171 81-1239,
tourismus@landratsamt-roth.de
erhältlich.

Tourfakten
• Markierung: siehe Foto
• Gesamtweglänge: ca. 30,5 km
variiert je nach Ausgangs- und Zielort
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.