Was bringt mir eine Hausverwaltung?

Ein Hausverwalter übernimmt ein breites Spektrum an Aufgaben: Eigentümer einer Immobilie müssen sich mit einer Vielzahl von Aufgaben herumschlagen. Das nimmt viel Zeit in Anspruch und kostet manchmal auch ganz schön Nerven. Vor allem, wenn man beruflich stark eingebunden ist oder nicht im selben Ort wohnt, in dem die zu verwaltende Immobilie liegt.

Eine interessante – und lohnenswerte – Alternative bietet hier eine professionelle Hausverwaltung. Diese beschäftigt sich mit der Verwaltung von vermieteten Wohnhäusern (in der Regel Mehrparteienhäusern), ganzen Wohnanlagen, Eigentumswohnungen aber auch Gewerbeobjekten. Das Spektrum der Aufgaben umfasst einerseits den kaufmännischen Bereich – u.a. die Vereinnahme und Verwaltung des Mietzinses, das Anpassen der Mieten z. B. bei Staffelmieten, das Verhandeln und Gestalten von Mietverträgen, das Erstellen der jährlichen Nebenkostenabrechnung, das Bezahlen der anfallenden Kosten, die Beauftragung und Bezahlung von Versorgungsleistungen und die regelmäßige Abrechnung mit dem Eigentümer. Parallel dazu gibt es den Bereich der technischen Verwaltung, die den Betrieb und die Kontrolle der Einrichtungen (Heizung, Aufzug etc.) und Dienstleister (Hausreinigung, Gartenpflege etc.) ebenso umfasst, wie die Durchführung und Kontrolle von Instandhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen, die Wohnungsabnahme und die Neuvermietung.
Immobilien- und Hausverwaltung ist ein wichtiger Aspekt, den „Hestia Immobilienverwaltung“ – neben Vermietung und Verkauf – in seinem umfangreichen Portfolio anbietet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.