Weg vom Tierheim-Klischee

Mitarbeiter und Helfer sorgen für viel Abwechslung


Noch immer hält sich in der Öffentlichkeit das Klischee, dass Tiere im Tierheim tagein, tagaus hinter Gittern oder im Käfigen sitzen müssen. Doch dieses Klischee entspricht schon längst nicht mehr der Realität, wie man beispielsweise bei einem Besuch des Hersbrucker Tierheims unschwer sehen kann.
Die Mitarbeiter und die vielen ehrenamtlichen Helfer des Tierheims setzen Tag für Tag alles daran, um den dort untergebrachten Tieren möglichst viel Abwechslung zu bieten. Die Hunde beispielsweise können sich zeitweise frei im Tierheimgebäude oder im Hundeauslauf bewegen. Aber auch Katzen und Kleintiere werden artgerecht verwöhnt und täglich beschäftigt. Dass alle Tiere die medizinische Versorgung erhalten, die Sie benötigen, versteht sich in diesem Zusammenhang von selbst.

Qualitätsplakette
Wenngleich ein Tierheim kein echtes Zuhause ersetzen kann, sorgt das Team des Hersbrucker Tierheims dennoch dafür, dass ihre Schützlinge im Haus so schön und vor allem auch so artgerecht wie möglich leben können. Dies bestätigte auch der Deutsche Tierschutzbund bei seiner Tierheimkontrolle. Er zeichnete das Tierheim 2013 mit der Qualitätsplakette aus.

Unterstützung benötigt
Um aber weiter so für die Tiere da sein zu können, braucht das Tierheim Ihre Hilfe. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, den Tieren ein möglichst schönes Umfeld zu bieten, bis Sie – hoffentlich bald – ein neues Zuhause gefunden haben. Jede noch so kleine Spende ist für die Tiere eine große Hilfe und selbstverständlich steuerlich absetzbar.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.