Wenn das Einkaufen zum Problem wird

Ein Einkaufsservice unterstützt Sie beim Besorgen des täglichen Bedarfs


Der tägliche Einkauf kann mit zunehmendem Alter aber auch bei einer Behinderung zu einem großen Problem werden. Schließlich geht es ja nicht nur darum, sich in einem manchmal doch arg unübersichtlichen Sortiment zurechtzufinden, das Kleingedruckte auf den Verpackungen zu lesen oder aus einer Unzahl ähnlicher Produkte das Richtige auszuwählen – das lange Anstehen an der Kasse kann gerade für ältere Menschen sehr beschwerlich sein und auch die schweren Tüten müssen erst einmal nach Hause gebracht werden. Nicht zu vergessen die lästige Parkplatzsuche oder das Hetzen durch Regen und Schnee.
Um Sie zu entlasten und die Besorgungen des täglichen Bedarfs für Sie zu erledigen, gibt es vielerorts sogenannte Einkaufsservice-Angebote. Das Prinzip funktioniert bei allen ähnlich, darf hier aber am Beispiel der „Bringbiene“ etwas näher beleuchtet werden. Bei diesem in Wendelstein ansässigen Unternehmen kann der Kunde, der einen monatlichen Servicebetrag entrichtet, bis 17.00 Uhr telefonisch, per eMail, Fax oder Kontaktformular seine Bestellung aufgeben. Ab einem Mindestbestellwert von 19,00 Euro wird diese dann bereits am nächsten Tag ohne zusätzliche Kosten direkt bis zu Ihrem Kühlschrank nach Hause geliefert. Auf Wunsch werden die Einkäufe auch eingeräumt.
Das Serviceangebot, das sooft genutzt werden kann, sooft Sie es in Anspruch nehmen möchten, umfasst alle Lebensmittel und Getränke, aber zum Beispiel auch Futter für Ihre Haustiere. Gegen einen Aufpreis können – je nach Anbieter – auch noch weitergehende Serviceleistungen (Blumen für eine Freundin, ein Geschenk für den Enkel, eine Abholung von der Reinigung...) in Anspruch genommen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.