Zahnfehlstellungen und ihre Folgen

Vielfach lassen sich die Zusammenhänge nur vom Experten erkennen


Schöne, ebenmäßige Zähne sind ein großes Plus für Ihr Aussehen und Ihre Ausstrahlung. Doch nicht nur das – der richtige Biss ist auch wichtig für Ihre Gesundheit. Viele Beschwerden wie zum Beispiel Migräne oder Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule haben ihre Ursache in einer Zahnfehlstellung. Manche Fehlstellungen sind dabei so auffällig, dass sie selbst vom Laien sofort erkannt werden.
Wenn Zähne beispielsweise zu eng aneinander oder übereinander liegen sodass die Zahnzwischenräume nicht mehr richtig gereinigt werden können, kommt es zu vermehrtem Bakterienwachstum und Zahnsteinbildung. Die Folge können Karies und Parodontitis sein. Auch klares, deutliches Sprechen kann durch eine Zahnfehlstellung beeinträchtigt werden. Sind beispielsweise die Frontzähne nicht gerade gewachsen, so können vor allem bei s- und z-Lauten Schwierigkeiten auftreten.
Andere Fehlstellungen sind hingegen äußerlich kaum sichtbar und äußern sich nur durch Symptome, die von dem Betroffenen meist gar nicht mit den Zähnen in Verbindung gebracht werden. Denn Ursache vieler Beschwerden an den inneren Organen sind tatsächlich kranke Zähne oder eine falsche Zahnstellung. So sind unter anderem die bereits erwähnte Migräne aber auch Herz- und Kreislaufstörungen, Magen-Darm-Probleme oder Nasenhöhlen-, Augen- und Nervenleiden oftmals auf Zahnprobleme zurückzuführen. Bei Fehlstellungen von Kiefer und Zähnen kann es sich aber auch um frühe Zeichen für eine fehlerhafte Koordination von Haltung und Bewegung handeln. Denn wenn das Haltungssystem des Körpers an irgendeiner Stelle aus dem Gleichgewicht gerät, dann hat dies Auswirkungen auf den gesamten Organismus.
Besteht also der Verdacht auf eine Zahnfehlstellung, so empfiehlt sich ein Besuch beim Experten wie den Ärzten der Kieferorthopädischen Praxis von Dr. Deo und Dr. Saad. Dort kann nach einer eingehenden Untersuchung der unterschiedlichsten Komponenten entschieden werden, ob eine Therapie notwendig ist und wenn ja welche – bei Kindern oder auch bei Erwachsenen, denn für die Korrektur und Zahnfehlstellungen ist man nie zu alt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.