15 Jahre Klassik Open  Air

Größtes Open Air Festival seiner Art in Deutschland: Klassik Open Air Nürnberg. (Foto: oh/Uwe Niklas)

Die Konzerte im Luitpoldhain haben ihren großen Reiz nicht verloren

NÜRNBERG (pm/nf) - Dieser Magie kann sich kaum jemand entziehen: Das Klassik Open Air beim Picknick im Park im Nü̈rnberger Luitpoldhain (27. Juli 2014) besitzt längst faszinierende Magnetkraft und hat den familiären Reiz dabei nicht verloren. Sonnenuntergang, klassische Musik und ein Picknick mit Freunden im Grü̈nen, das lockt mehr als 100.000 Besucher zum größten Klassik Open Air Deutschlands.



Im Jahr 2000 hat das Kulturreferat der Stadt Nü̈rnberg das Klassik Open Air zur Feier des 950. Geburtstags der Stadt Nü̈rnberg erstmals aufgefü̈hrt. Das Ziel war, ein Fest mit den großen Orchestern der Stadt und seinen Bü̈rgern zu feiern. Selbst Menschen, die normalerweise keine klassische Musik hören, sollten hier ungezwungen und bei freiem Eintritt „ihre” Orchester kennenlernen können. Nun feiert die Veranstaltung ein kleines Jubiläum: 15 Jahre Picknick im Park.
Wie immer kann man vor dem Symphoniker-Konzert online beim Wunschstü̈ck mitentscheiden. Der Eintritt zu den Konzerten bleibt wie üblich frei. Durch den Erwerb der beiden Vogel-Anstecker helfen Konzertfreunde, den Fortbestand der Klassik Open Airs abzusichern.
Mit Familienkonzert am Vormittag: Vom wilden Takt des Trepak bis zur schwermütigen Weise, von stampfenden Rhythmus bis zu rauschhaften Orchesterklängen – die Staatsphilharmonie Nü̈rnberg entfü̈hrt die Zuhörer des ersten Klassik Open Air Konzertes in die Weiten Russlands. Die farbenprächtigen einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski und Nikolai Rimski-Korsakows exotische Erzählungen der „Scheherazade“ stehen auf dem Programm, das Generalmusikdirektor Marcus Bosch dirigieren wird. Bereits am Vormittag unternimmt Moderator Malte Arkona einen musikalischen Rundgang durch die „Bilder einer Ausstellung“, bevor der Abend mit einem Feuerwerk ausklingt.

9. August 2014, 20 Uhr

Die Nü̈rnberger Symphoniker unternehmen einen bunten Streifzug durch die aufregende Geschichte des Musiktheaters – vom Barock ü̈ber die Klassik und Romantik bis hin zur Operette und zum Musical. Dargeboten von einer veritablen Primadonna: Simone Kermes, im Jahr 2011 mit dem ECHO Klassik als „Beste Sängerin des Jahres“ ausgezeichnet und auf den Opernbü̈hnen der Welt von New York bis Paris zu Hause. Ihre Arien werden von zü̈ndenden Opernouvertü̈ren und – dank des Hans-Sachs- Chor Nü̈rnberg – von eindrucksvollen Opernchören flankiert. Und Publikumsliebling und Chefdirigent Alexander Shelley wird einmal mehr zeigen, dass er nicht nur ein grandioser Dirigent, sondern auch ein charmanter Party-Gastgeber ist.
Dem Publikum eine Stimme geben, ist seit langem der Wunsch des Hauptförderers, der Sparda-Bank Nü̈rnberg, und eine zum Klassik Open Air passende Idee. Deshalb kann man seit 2006 aus einer Auswahl von drei Titeln seinen Liebling wählen. Das Gewinnerstü̈ck wird dann von den Nü̈rnberger Symphonikern am 9. August auf dem Klassik Open Air gespielt. Gewählt werden kann direkt beim ersten Klassik Open Air am 27. Juli mittels Stimmkarte oder im Internet auf www.klassikopenair.de.
Das Klassik Open Air hätte keine Zukunft, wenn sich nicht treue Förderer gefunden hätten, die ihr Engagement langfristig garantieren. So dankt die
Stadt Nürnberg wieder einmal den wichtigsten Förderern des Klassik Open Airs: der Sparda-Bank Nü̈rnberg und Lebkuchen Schmidt sowie allen weiteren Unterstü̈tzern.
Zwei neue Vogel-Pins
Das neue Vogel-Paar zeigt sich fröhlich gestylt und dem Jubiläum entsprechend goldig: Der Anstecker mit dem Notenschlü̈ssel im Gefieder steht für das erste Konzert, der mit dem blauen Bäuchlein fü̈r das zweite. Der Nürnberger Kulturpreisträger Toni Burghart entwarf das erste Vögelchen als Signet des Klassik Open Airs. Alle, die dieses als Vogel-Anstecker tragen, zeigen damit, dass sie nicht nur Fans des Klassik Open Airs sind, sondern auch, dass sie die Konzerte unterstü̈tzen.

Termine:
Klassik Open Air beim Picknick im Park, Nürnberg, 27. Juli 2014 um 11 Uhr und um 20 Uhr sowie am 9. August 2014 um 20 Uhr. Eintritt frei. Weitere Infos: www.klassikopenair.de oder www.staatstheater-nuernberg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.