4. Silvestival lockt mit prallem Mix aus Musik und Show in Nürnbergs Altstadt

Es ist eine Nürnberger Spezialität, den Jahreswechsel mit Musik von Händel bis HipHop, Kabarett, Theater und innovativem Zirkus zu begehen. Das ,,Silvestival" rockt alle zwei Jahre das Rathaus und diverse Spielstätten in der Altstadt. (Foto: obs/CTZ/Uwe Niklas)
NÜRNBERG (ots/nf) - Balkan-Party unterm Winterhimmel, Power Percussion in der Schulaula, Tango im Museum, Electro-Swing in der Kirchenruine - das Silvestival bleibt auch 2015 wieder bewegend und in Bewegung und setzt mit prallem Programm auf reizvolle Kontraste und aufregende Begegnungen.

Die Jahreswende mit allen Spielarten der Musik von Klassik bis Clubsounds zu begehen ist eine Nürnberger Spezialität. Alle zwei Jahre verdichtet das Silvestival zehn bis zwanzig fußläufig miteinander verbundene Spielorte in der Altstadt zu einem außergewöhnlichen Festival, das Unterhaltung spielerisch mit Anspruch koppelt. Den Genuss für Ohr und Herz ergänzen bildgewaltige Kurzinszenierungen des Cirque Nouveau an der Grenze zwischen Tanz-Projektion-Artistik und traurig-schauriger Komik. Der 2015er Jahrgang zeigt sich frisch und frech, experimentell und gewohnt spielfreudig mit vier Uraufführungen, zwei Programmen, die neue CD-Einspielungen erklingen lassen und einem neuen Zirkus-Spielort in der Eingangshalle des Germanischen Nationalmuseums. Künstler und Ensembles aus Athen, Frankfurt, London, Prag und Kuba treffen auf eine quicklebendige nordbayerische Kulturszene.

Die Palette ist imponierend: Balkan-Partyking Shantel kommt mit seinem Bukovina Club Orkestar und dem aktuellen "Viva Diaspora"-Projekt (einer Hommage an den Sound Griechenlands) auf den Klarissenplatz. Der kubanische Bandleader Luis Frank Arias (Soneros de Verdad) und Pianist David Alfaro (Afro Cuban All Stars) laden an die Bar von Buena Vista. Mydy Rabycad aus Prag, international auf Erfolgskurs, setzen St. Katharina mit Electro-Swing unter Strom. Die Wahl-Berliner Dirty Granny Tales aus Athen machen faszinierendes Rock-Theater mit Puppen und Projektionen.

Stefan Hippe und das Nürnberger Akkordeonorchester planen eine Tango-Nuevo-Uraufführung, Norbert und Frieder Nagel feiern mit Mitgliedern des Bayerischen Kammerorchesters und einem Parforce-Ritt von der Romantik zur Minimal Music im Historischen Rathaussaal Premiere. Die tschechische Truppe Cirque Garuda, auf der Grenze zwischen Artistik und High-Tech-Media unterwegs, hat mit der neuen Produktion "Pantokine" Deutschland-Premiere.

Die Pocket Opera Company ist mit Wagner-Oper in einem Bus unterwegs, es gibt Volkstanz-Crashkurse, Weltmusik (Frank Wuppinger Arkestra), Crossover-Klassik (Sebastian Manz), Paradiesvogel-Jazz (Monika Roscher Big Band), America-Sonds (Smokestack Lightnin'), Power-Percussion (Double Drums), Hit-Comedy (The Les Clöchards) und vieles andere.

Die Sparkasse Nürnberg als Hauptförderer sorgt dafür, dass der Eintrittspreis für die 25 Live-Acts sich im Rahmen dessen bewegt, was man sonst für ein einziges Konzert bezahlt: Vorverkauf: 27,40/ 21,50/14,55 Euro inklusive VGN-Ticket.

Weitere Infos: www.silvestival.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.