„Abenteuer StadtNatur Tage“

Der Hortus Insectorum. (Foto: oh/Markus Gastl)

NÜRNBERG (pm/nf) - Bereits zum fünften Mal veranstaltet das Umweltreferat in Zusammenarbeit mit dem Nürnberger Bündnis für Biodiversität die „Abenteuer StadtNatur Tage“ rund um den Internationalen Tag der Artenvielfalt am Donnerstag, 22. Mai 2014. Die Veranstaltungsreihe gibt Einblicke in die biologische Vielfalt direkt vor der Haustür und führt in besonders interessante oder gefährdete Lebensräume in Nürnberg. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Zum Auftakt der „Abenteuer StadtNatur Tage“ am 22. Mai 2014 um 18 Uhr wird Markus Gastl einen „Hortus Insectorum“ in einem Vortrag im Schönen Saal des Nürnberger Rathauses, Rathausplatz 2, vorstellen. In diesem konsequent natürlich entwickelten Schaugarten in Nähe des Hesselbergs finden zahlreiche bedrohte einheimische Tier- und Pflanzenarten Zuflucht.

Bei Veranstaltungen am Freitag und Samstag, 23. und 24. Mai 2014, können sich Besucherinnen und Besucher über vergessene Nutzpflanzen und das Leben von Bienen informieren sowie bei einer Abendveranstaltung Fledermäuse bei ihrer nächtlichen Jagd bestaunen.

Die zentrale Veranstaltung, der „Abenteuer StadtNatur Tag“, findet am Samstag, 24. Mai 2014, im Marienbergpark statt, und wird um 11 Uhr von Umweltreferent Dr. Peter Pluschke eröffnet. Es gibt einen Treffpunkt südöstlich des Weihers mit Infoständen und Schautafeln, an denen sich Interessierte zu Themen wie Fledermausschutz, naturnahe Gärten oder Hornissen und Bienen informieren und beraten lassen können. Das Umweltamt ruft den Fotowettbewerb „Wer hat den schönsten Rasen?“ aus, um den artenreichsten Rasen in den Gärten der Stadt Nürnberg zu finden. Hier starten auch die Führungen rund um den Marienbergpark.

Unter anderem geht es zu den Tucherweihern, wo die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach einer kurzen Einweisung selber das Mähen mit der Sense ausprobieren dürfen. Andere können sich über die oft unterschätzte Vielfalt in den Kleingärten oder das geplante „InsektenReich“ östlich des Weihers informieren oder ein Ausflug zum nahen Feuchtbiotop des Bund Naturschutz unternehmen.

Nicht zuletzt gibt es viele Mitmachaktionen, bei denen Kinder auf ihre Kosten kommen: Samenbomben bauen, Kräutertöpfe basteln, selbst kochen in der mobilen Küche von Hubert Rottner oder Wildbienenhotels und Bienen-Nisthilfen anfertigen. Als besonderes Highlight wird der erfahrene Schäfer Peter Dobrick einige Schafe aus seiner Schafszucht mit dabei haben.
Das Nürnberger Bündnis für Biodiversität, das gemeinsam mit der Stadt die „Abenteuer StadtNatur Tage“ gestaltet, ist ein Zusammenschluss von 16 Organisationen, die sich dem Erhalt und der Förderung der Biodiversität widmen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.