Aktion Sternstunden sucht wieder Sternebastler

Promis verkaufen jedes Jahr die gebastelten Sterne auf dem Christkindlesmarkt: Hier die ,,Franken-Tatort Kommissare" Andreas Leopold Schadt (l.) und Eli Wasserscheid (r.). (Foto: Sternstunden e.V.)
REGION (pm/nf) - Sternstunden, die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, sucht auch in diesem Jahr wieder Bastler, die diese Spendenaktion mit selbstgemachten Sternen für den Sternstunden-Stand am Nürnberger Christkindlesmarkt unterstützen. Während der gesamten Adventszeit vom 25. November bis 24. Dezember sind viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gemeinsam mit prominenten Sternstunden-Paten am Stand und engagieren sich, um mit Hilfe von selbst gebastelten Sternen Spenden für notleidende Kinder zu sammeln.

Der Stand der Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks steht traditionell im Krippenhof des Nürnberger Christkindlesmarktes. Vom 25. November bis 24. Dezember verteilen ehrenamtlichen Helfer und Prominente dort die Unikate gegen Spenden zugunsten von Kindern, die krank, behindert oder in Not geraten sind.

Mit der Unterstützung kann Sternstunden auch im kommenden Jahr wieder vielen Mädchen und Jungen helfen. „Die vielen verschiedenen, liebevoll gestalteten Handarbeiten überwältigen mich jedes Jahr wieder. Da ist alles dabei: Sterne aus Ton, Papier oder Draht, gefaltet oder geschnitten, gefilzt oder gestrickt. Alle geben sich wahnsinnig viel Mühe und es entstehen richtige kleine Kunstwerke“, so Sabine Krombholz, Organisatorin des Sternstunden-Standes.

Die Sternstunden freuen sich auf Sterne in allen Farben, Größen und Materialien. Bitte verzichten Sie aber auf die Verwendung von Lebensmitteln, vor allen Dingen auf Salzteig.

Die Meisterwerke können zwischen dem 2. und 21. November versehen mit Name, Adresse und dem Kennwort „Sternstunden-Christkindlesmarkt Nürnberg“ abgegeben oder geschickt werden: Bayerischer Rundfunk, Studio Franken, Wallensteinstraße 117, 90431 Nürnberg oder Bayerischer Rundfunk, Rundfunkplatz 1, 80335 München.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.