Am 20. Juli: DATEV Challenge im Rekordfieber

Noch ist nichts entschieden: Blick auf die Uhr beim Schwimmstart. Mit ihm beginnt der DATEV Challenge. (Foto: Veranstalter)

ROTH (pm/vs) - Mit rund 3.500 Einzelstarterinnen und -startern sowie 650 Staffeln aus über 60 Nationen, einem Top-Starterfeld und weit über 220.000 erwarteten Zuschauern entlang der Wettkampfstrecken wird der DATEV Challenge Roth, die weltgrößte Triathlonveranstaltung in der Langdistanz, am 20. Juli im fränkischen Roth ausgetragen.

Gleichzeitig feiert man in diesem Jahr das Jubiläum „30 Jahre Triathlon in Roth“: Der erste „Franken-Triathlon“ markierte im September 1984 den Beginn einer großen sportlichen Ära.

Die weltbesten Triathleten im Starterfeld

Das diesjährige Starterfeld des DATEV Challenge Roth liest sich wie das „Who is who“ der internationalen Triathlonszene. Unter anderem im Männerfeld: der Australier und aktuelle Hawaii-Zweite Luke McKenzie, der Weltklasse-Athlet und Hawaii-Sieger 2012 Pete Jacobs (AUS), der Hawaii-Vierte James Cunnama aus Südafrika, der Baske Eneko Llanos, DATEV Challenge Roth-Vorjahressieger Dirk Bockel (LUX), Deutschlands Top-Athleten Timo Bracht und Nils Frommhold und viele weitere Tops. Bei den Frauen bilden die aktuelle Hawaii-Siegerin Mirinda Carfrae, Hawaii-Vize Rachel Joyce, Yvonne van Vlerken (Hawaii-Vierte), Caroline Steffen (Fünfte) und Michelle Vesterby (Achte) ein absolutes Weltklasse-Feld, zusammen mit der Fürther Spitzen-Triathletin Anja Beranek (vormals Ippach), Julia Gajer, Rebekah Keat und vielen weiteren Top-Starterinnen.

Weltrekord-Versuch von „Sister Madonna“

Sie ist eine Nonne, sie ist leidenschaftliche Triathletin, und sie ist 83 Jahre alt: Sister Madonna Buder aus Kalifornien, auch „Iron Nun“ genannt, will beim DATEV Challenge Roth einen Weltrekord der etwas anderen Art aufstellen: als älteste Frau der Welt eine Langdistanz zu absolvieren. Ein Fall für das „Guinness Buch der Rekorde“! Unglücklicherweise hatte Sister Madonna im April beim Training einen schweren Radsturz erlitten, die Teilnahme in Roth war lange unsicher. Doch Mitte Juni kam die erlösende Mail: “Ich bin wieder fit und freue mich auf meinen Start in Roth!”
Der Wettkampf startet am 20. Juli mit 3,8 Kilometern Schwimmen im Main-Donau-Kanal, setzt sich fort mit einem Radrennen über 180 Kilometer und einem abschließenden Marathon über 42 Kilometer. Der Sieger wird voraussichtlich unterhalb der magischen Acht-Stunden-Marke über die Finishline gehen, die – in Roth aufgestellte - Weltbestzeit (2011) liegt bei 7:41:33 Stunden.
Stadt und Landkreis Roth erleben am 20. Juli zum 13. Mal ein Sport-Spektakel der Spitzenklasse unter dem Challenge-Label. Dafür sorgen bekannte Weltklasse-Triathleten, gleichzeitig ist der Challenge Roth aber auch ein riesiges Familienfest mit einem umfangreichen Rahmenprogramm vom Triathlon-Spezialmarkt im Rother Triathlon-Park bis hin zur abendlichen Finishline-Party. Der Challenge Roth beginnt frühmorgens um 6.30 Uhr mit dem Schwimmstart an der Lände Hilpoltstein und findet seinen furiosen Abschluss gegen 22.45 Uhr im Rother Triathlon-Stadion mit dem wohl größten und spektakulärsten Feuerwerk, das Roth je gesehen hat.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.challenge-roth.com
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.