Auf dem Märchenpfad durchs Museum

Sonderausstellung ,,Auf dem Märchenpfad durchs Museum". (Foto: oh/Industriemuseum Lauf)

LAUF (pm/nf) - Vom 6. April bis 4. Januar 2015 wird das Industriemuseum Lauf zur Kulisse für einen ganz besonderen Märchenpfad. Das Zusammenspiel zwischen Industrieambiente und Märchenromantik des 19. Jahrhunderts lassen die bekannten Erzählungen von Frau Holle, Schneewittchen und Co. in ganz neuem Licht erscheinen. Frau Holle in der Arbeiterwohnung, der Froschkönig an der Tafel des Fabrikbesitzers oder das Mädchen mit den Schwefelhölzchen in der Maschinenhalle.

Für die jungen Besucher bietet jedes Märchen eine Mitmach-Station zum Fühlen, Rätseln oder Basteln. Begleittexte geben einen Einblick in die teils harten Lebenswelten des 19. Jahrhunderts. Märchenromantik trifft auf Alltag zu Zeiten der Industrialisierung. Für alle Nostalgiker liegen die Märchen zum Nachlesen aus. So mancher wird sich wundern, wie sehr der Wortlaut von der ganz eigenen Kindheitserinnerung abweicht. Wurde der Froschkönig tatsächlich geküsst? Wer schüttelt bei Frau Holle die Betten? Ist das hässliche Entlein überhaupt ein Entlein?

Wie zu jeder Ausstellung bietet das Industriemuseum ein umfangreiches museumspädagogisches Programm an.

Beim Rundgang entlang der Märchenstationen werden Fragen beantwortet wie: Was wollen die Märchen lehren? Was verraten Sie über den Alltag vergangener Zeiten? Im Anschluss basteln die Kinder eine eigene Krone oder fertigen einen Märchenscherenschnitt an.

Als Sonderaktion im Sommer darf im Museum Märchenpapier geschöpft werden.
Im Winter wird in der historischen Museumsküche in Gemeinschaftsarbeit der „süße Brei“ gekocht. Dabei lernen die Kinder spielend, wie die Menschen zu Zeiten der Brüder Grimm gekocht und gegessen haben.

Ältere Schulklassen und Erwachsene können anhand einer speziellen Führung zu den Märchenstationen in die Arbeits- und Lebenswelten des 19. Jahrhunderts eintauchen und bisher unbeleuchtete Facetten dieser Epoche kennenlernen.

Veranstaltungen 2014


Der Deutsche Mühlentag am 9. Juni wird dieses Jahr im Industriemuseum unter dem Motto Märchenmühle stattfinden. Neben Bastelaktionen sorgt eine Mehlsackolympiade für Abwechslung. Buchbinderin Birgit Schraven lässt sich bei ihrer Arbeit über die Schulter blicken.

Ein Jahreshighlight werden die 22. Laufer Märchentage der Dornrosen e.V., die 2014 das erste Mal im Laufer Museum zu Gast sind. Am 13. und 14. September wird ein abwechslungsreiches buntes Programm unter dem Motto „Einmal anders“ auf kleine und große Besucher warten.

Zum Jahresabschluss laden das Industriemuseum und Geschichtenerzähler Michl Zirk am 28. Dezember wieder zum gemütlichen Geschichtennachmittag in der Riedner-Mühle ein.

Industriemuseum Lauf
Sichartstraße 5-25
91207 Lauf

Tel. 09123-99030
www.industriemuseum-lauf.de
www.facebook.com/industriemuseum.lauf
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.