Ausstellung zu Herbert Liedel wird verlängert

Sehenswertes Burgfoto des viel zu früh verstorbenen Herbert Liedel. (Foto: Herbert Liedel)
NÜRNBERG (pm/nf) - Aufgrund des außergewöhnlich großen Publikumsinteresses wird die Sonderausstellung „Herbert Liedel. Bilder, die bleiben“ über den 6. Dezember 2015 hinaus verlängert. Besucherinnen und Besucher haben nun noch bis 3. Januar 2016 Gelegenheit, die Präsentation im Museum Industriekultur, Äußere Sulzbacher Straße 62, zu sehen.

Mit der Ausstellung erinnert das Museum an den im Juni 2015 unerwartet verstorbenen Nürnberger Fotografen Herbert Liedel. Als Fotograf ließ er sich stets leiten von seiner Begeisterung für neue Themen, die Offenheit für eine kontinuierliche kreative Entwicklung weiterer Projekte kennzeichnete seine Arbeit. Herbert Liedel war dem Museum Industriekultur durch langjährige Zusammenarbeit eng verbunden, eine geplante Ausstellung blieb unvollendet. Die Sonderausstellung zeigt Fragmente dieses Vorhabens neben einer repräsentativen Auswahl seines fotografischen Vermächtnisses, seiner zahlreichen Bildbände und Dokumentarfilme.

Der Eintritt in die Sonderausstellung ist im Museumseintritt von 5 Euro, ermäßigt 3 Euro, bereits inbegriffen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.