B2Run 2017: 17.500 Teilnehmer kämpften sich durch den Regen

Marktspiegel-Team beim B2Run. (Foto: Udo Dreier)
 
Feuchtfröhlicher B2RUN rund um das Max Morlock Stadion. (Foto: B2RUN/Stephan Schütze)
Stimmungsvoller Abschluss im Max-Morlock-Stadion

NÜRNBERG (pm/nf) - Es ist vollbracht! 17.500 Läuferinnen und Läufer aus 650 fränkischen Unternehmen trotzten am Dienstagabend dem regnerischen Wetter und machten auch die siebte Auflage des B2Run Nürnberg zu einem vollen Erfolg. Bereits zwei Wochen vor dem Firmenlauf konnten die Veranstalter ein ausverkauftes Haus vermelden. Der MarktSpiegel beteiligte sich übrigens auch mit einem lauffreudigen Team (25 insgesamt, Mitarbeiter plus MarktSpiegel-Leserinnen und -Leser), belegte am Ende in der Teamwertung Platz 66  – zu sehen in unserer Bildergalerie.  Alle 25 Läufer erreichten das Ziel im Max Morlock-Stadion und schlossen den Lauf in unter einer Stunde ab. Der beste Läufer im MarktSpiegel-Team war Holger Heidingsfelder mit 24:39 Minuten.

Nils Goldstein, B2Run-Standortleiter, zeigte sich dementsprechend zufrieden: „Die fränkische Firmenlandschaft hat mit der regen Teilnahme erneut ihren großartigenSports- und Teamgeist unter Beweis gestellt! Unter dem Motto „Gemeinsam.Aktiv“ ging es ab 18 Uhr auf die rund 6,4 Kilometer lange Strecke – vom Zeppelinfeld rund um den Dutzendteich bis zum finalen Einlauf ins Max-Morlock-Stadion. Der Start zum diesjährigen B2Run Nürnberg wurde eingeläutet von Katja Strohhacker, der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD- Stadtratsfraktion, die in Vertretung von B2Run-Schirmherr und Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly an der Veranstaltung teilnahm. Katja Strohhacker: „Der B2Run ist eine tolle Möglichkeit, durch Sport die Kollegialität innerhalb einerFirma zu stärken und gleichzeitig das betriebliche Gesundheitsmanagement zu fördern.“

Auch in diesem Jahr war der Lauf in fünf zeitversetzte Startblöcke unterteilt, was kurze Wartezeiten und ausreichend Platz beim Laufen garantierte. Angefeuert wurden die Läuferinnen und Läufer von zahlreichen Zuschauern, die an der gesamten Strecke für ausgelassene Stimmung sorgten. Zudem boten diverse Mitmach-Module wie der „Bungee-run“ die Möglichkeit, sich auch fernab vom Lauf sportlich zu betätigen. Im Anschluss an die Siegerehrung feierten Teilnehmer und Gäste bei der After-Run-Party im Innenraum, unterstützt von Roland Bless & Band (Mitgründer der Band PUR).



Schnellste Läufer und fitteste Unternehmen



Neben Hobbyläufern und Nordic-Walkern ging ein Teil des Teilnehmerfeldes besonders sportlich ambitioniert an den Lauf heran. Die Schnellsten: Sebastian Reinwand von der Allianz Nürnberg und Annika Ehrhardt von der Memmert GmbH +Co. KG. Am sportfreudigsten zeigte sich die Siemens AG: Sie brachte mit 3.200 Läufern die meisten Teilnehmer im Segment „Konzern“ an den Start und avancierte damit zum „fittesten Unternehmen“ in der Metropolregion. „Ich bin beeindruckt von der Mannschaftsstärke und der guten Stimmung im Team – keiner hat sich von dem schlechten Wetter abhalten lassen“, so Sven Holthusen, Kapitän des Siemens-Teams. Mit 915 Läufern belegte die DATEV eG in dieser Kategorie den zweiten Platz, gefolgt von der MAN Truck & Bus AG mit 401 Läufern. Im Segment „Firma“ stellte die Robert Bosch GmbH mit 174 Teilnehmern das größte Kontingent. Den Titel „fitteste KMU“(bis 100 Mitarbeiter) sicherte sich der Verein Wabe e. V. mit 32 Teilnehmern. 


Alle Ergebnisse des B2Run Nürnberg unter:


http://www.b2run.de/nuernberg/ergebnisse/ergebniss... 

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.