Bayernmädel springt am höchsten

Hans-Günther Goskowitz mit Chalu. (Foto: Fotoagentur Dill)
Sieg für Kirsten Schweiger beim Consumenta-Turnier in Nürnberg

REGION/NÜRNBERG (pm/nf) - Gleich zwei Sieger gab's am Dienstag bei der Faszination Pferd in der Nürnberger Frankenhalle. Traditionell lockt das Barrierenspringen die Zuschauer auf die Tribünen und das sollte auch in diesem Jahr wieder der Fall sein. Dicht gedrängt saßen die Interessierten auf den Bänken und verfolgten gespannt die Ritte der Aktiven aus dem gesamten Bundesgebiet.


Am Ende gab’s zwei Sieger und die stammen auch noch beide aus Bayern: Hans-Günther Goskowitz mit Chalu und Kirsten Schweiger mit Amber blieben beide im dritten Stechen mit 1,85 Meter fehlerfrei. Beide reiten für den Reitverein St. Georg Ingolstadt-Hagau und lotsten ihre Pferde gekonnt über die gewaltigen Hindernisse, die ihnen Parcoursbauer Dieter Heinz in den Weg gestellt hatte.

Auch Gugler-Schützling Maria Victoria Perez trumpfte am Dienstag groß auf: Die Puertoricanerin, die derzeit beim ehemaligen Jugend-Bundestrainer Dietmar Gugler im hessischen Pfungstadt trainiert, siegte im zweiten schweren Springen des Auftakttages beim Consumenta-Turnier. Mit der Caretello B-Tochter Claire nahm sie dem Sieger der ersten Prüfung, Felix Hassmann mit Horse Gymns Balance, ganze neun Hundertstel Sekunden ab. Nicht viel langsamer war Tobias Meyer (Augsburg), der mit For N den 3. Platz belegte.

Spannend wurde es zum Abschluss des ersten Tages noch einmal, als 21 Starter in einem S-Springen mit Stechen um den Sieg kämpften. Solide Ritte im Umlauf, ein packendes Stechen mit den sechs Besten: Mehr Action war den Zuschauern kaum mehr zu bieten. Die Nase vorn hatte am Schluss Hendrik Gravemeier (RFV Rupertiwinkel) mit Cortez. „Wir haben heute super Springsport gesehen, starke Reiter und talentierte Pferde - so kann es in den nächsten Tagen weitergehen“, zog Turnierleiterin Jacqueline Schmieder Bilanz.
 
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.